„Wir für Buschi“ – Spendenaktion für Orang-Utan im Zoo Osnabrück

Foerderkreistreffen im Zoo Osanbrück – Foto: Zoo Osnabrück

Neues Haus für die Menschenaffen im Zoo Osnabrück
Orang-Utan-Mann Buschi soll ein neues Zuhause bekommen. Um das neue Heim zu finanzieren, will der Zoo Osnabrück die gesamte Region hinter den Umbau stellen – mit der Spendenaktion „Wir für Buschi“.
„Unser Orang-Mann Buschi ist ein echter Osnabrücker: Er wurde 1971 im Zoo Osnabrück geboren und viele Bürger kennen ihn von klein auf. Deswegen hoffen wir, dass uns viele Buschi-Freunde bei dem Umbau seines Zuhauses unterstützen“, berichtete Andreas Busemann, Geschäftsführer des Zoos, bei der gestrigen Förderkreissitzung vor circa 80 Zoosponsoren. Die Spendenaktion „Wir für Buschi“ spricht alle Menschen in der Region an, führte Busemann weiter aus: „Zunächst beteiligen sich die Partnerunternehmen des Zoos, die zum Beispiel eigene Buschi-Produkte herstellen. Mit einem Malwettbewerb für Grundschüler, Buschi-Spenden-Läufen, Kuchenverkauf oder Direktspenden können sich dann ab 2014 alle Buschi-Fans an der Aktion beteiligen.“

Medienpartner Neue OZ und Unternehmen trommeln für Buschi
Damit der Umbau von Buschis Heim bald starten kann, hat der Zoo bereits einige Unterstützer mobilisiert: So begleitet die Neue Osnabrücker Zeitung die Aktion als Medienpartner auf unterschiedlichen Medienkanälen und die Stiftung der Sparkassen im Osnabrücker Land, die Stiftung der Sparkasse Osnabrück sowie der Verkehrsverein Osnabrücker Land haben großzügige Spenden zugesagt. Auch die Zoo-Partner unterstützten den Menschenaffen: Pölking Schuhe verkauft demnächst den „Buschi-Schuh“, Coffee Perfect wird einen eigenen Buschi-Kaffee anbieten, Modehaus L+T plant einen Weihnachts-Dekoverkauf und die Privatbrauerei Barre verkauft Bier zugunsten des Menschenaffen. Ralf Geisenhanslüke, Chefredakteur der Neuen Osnabrücker Zeitung, freut sich bereits auf die vielfältigen, kreativen Aktionen: „Der Zoo Osnabrück ist das beliebteste Ausflugsziel in unserer Region. Kinder, Jugendliche und Erwachsene kennen Buschi und als regionale Tageszeitung möchten wir Buschi und seine Fans zusammenbringen, sodass wir ihm gemeinsam ein neues, großes Zuhause ermöglichen können.“

Buschi als Botschafter für den Regenwald
Auch Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Hans-Jürgen Fip, Vorsitzender des Verkehrsvereins Stadt und Land Osnabrück und Thomas Salz, Vorstandmitglied der Sparkasse Osnabrück, lobten in der von Ralf Geisenhanslüke moderierten Talkrunde die Aktion: „Der Zoo ist nicht nur ein touristischer Leuchtturm der Region, sondern auch eine sehr wichtige Einrichtung für die Bürger. Genauso wichtig ist es, dass die Tiere hier artgerecht gehalten werden. Dank vieler Umbaumaßnahmen ist es dem Zoo in den letzten Jahren gelungen, viele Tiergehege nach neusten Standards zu verbessern. Ich finde es herausragend, dass der Zoo nun diese groß angelegte Spendenaktion ins Leben ruft, um auch für Buschi ein neues Zuhause zu schaffen“, so Hans-Jürgen Fip. Thomas Salz betonte die vernetzenden Impulse des Zoos: „Der Zoo hat es nicht nur geschafft, die Wirtschaft hinter sich zu stellen, sondern bietet den Unternehmen auch viel. Mit der Aktion ‚Wir für Buschi’ können die Firmen ein einzigartiges Tier unterstützen und gleichzeitig kreative Ideen für ihr Unternehmen entwickeln, wie zum Beispiel eine Mitarbeiter-Spendenaktion für Buschi oder Gemeinschaftsaktionen zwischen den Unternehmen.“ Dass mit der Buschi-Spendenaktion auch das Thema Regenwaldschutz auf die Agenda kommt, ermöglicht die DBU. Die Stiftung fördert mit knapp 125.000 Euro das Umweltbildungsprojekt „Affenstarke Botschafter – mit Orang-Utan Buschi den Regenwald retten“, wie Generalsekretär Brickwedde erklärte.

Buschi wird os1.tv Kommentator
Auch der regionale Sender os1.tv unterstützt Buschi, wie Chefredakteurin Claudia Puzik berichtet: „In der neuen Sendung und Liveshow ‚Puzik´s Werkstatt – Die tierisch-gute Werkstattshow bei Rahenbrock“ werden bekannte Osnabrücker gegeneinander antreten und ihr Können zum Beispiel beim Reifenwechsel demonstrieren. Buschi hat dabei eine besondere Rolle: Er darf kommentieren – und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, es sein denn, es schmeckt.“ Die Show präsentiert zudem junge Künstler und die Kandidaten können 500 € für den guten Zweck gewinnen.
Mithilfe der vielen Unterstützer wird Buschi in den nächsten Wochen und Monaten in der Zeitung, im Internet, im Fernsehen, in vielen Läden und anderen Orten in und um Osnabrück sichtbar und wirbt so für sein neues Zuhause.

Die Spenden-Kampagne wird bis Sommer 2015 laufen, dann soll das neue Heim für circa 1,5 Millionen Euro fertig sein und mit einer großen Tempelfeier eröffnet werden. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2014. Wie sich jeder an der „Wir für Buschi“-Aktion beteiligen kann, erfährt man auf der Internetseite des Zoos.

Quelle: PM Zoo Osnabrück