Abriss der alten Zoogastronomie im Bergzoo Halle beginnt

Nach nur 10 Monaten Planungszeit – im heutigen Baugeschehen rekordverdächtig – und etwas über zwei Jahren seit der Vorstellung des Zukunftskonzeptes des halleschen Bergzoos, wird nun der erste größere Schritt daraus Realität. Auf Grund seiner Bedeutung für die Besucher des Zoos, wurde dieser Schritt sogar allen anderen gegenüber vorgezogen, denn zu einem tollen Zooerlebnis gehört heutzutage auch ein entsprechendes Gastronomieangebot. Vor einigen Tagen haben nun die Vorbereitungsarbeiten zum Abriss der alten Zoogastronomie auf den Bergterrassen begonnen, an die bis Jahresbeginn nur noch eine Baugrube erinnern wird.

Das seit den 50er Jahren bestehende und mehrfach umgebaute Gebäude wurde schon seit längerem nicht mehr den Ansprüchen des Zoos und seiner Besucher an eine zeitgemäße Gastronomie gerecht. Die räumlichen Gegebenheiten ließen aber keine Erweiterung des gastronomischen Angebotes zu. Ein Neubau war daher die einzig sinnvolle Konsequenz. Unter Leitung des halleschen Architekturbüros Großmann wird die ebenfalls in Halle ansässige Baufirma GP Papenburg bis voraussichtlich Anfang September nächsten Jahres ein neues Gastronomiegebäude auf den Bergterrassen des Zoos errichten. Das einer modernen Almhütte nachempfundene Gebäude fügt sich sehr gut in das Zukunftskonzept des Zoos ein, welches eine thematische Präsentation der Zootiere in ihren nachempfundenen natürlichen Lebensräumen vorsieht. Das zweigeschossige Imbiss- und Restaurantgebäude, nebst einer neuen Toilettenanlage und Sozialräumen sowie die umliegenden Bergterrassen, werden dann das Herz der Alpenregion repräsentieren und gleichzeitig Schnittstelle zu anderen Lebensräumen sein.

Natürlich werden die Zoobesucher während der Bauzeit nicht auf eine gastronomische Versorgung
verzichten müssen. Dazu wurde unter anderem das alte Zoo-Restaurant hinter dem Luchs-Kino am Zoo reaktiviert, welches insbesondere in den Wintermonaten nun bis zu 70 Gästen Platz bietet und damit mehr als doppelt so vielen Besuchern, wie sie das kleine Bistro auf den Bergterrassen aufnehmen konnte. Auch an weiteren Stellen im Zoo werden Schritt für Schritt mobile und stationäre Versorgungsstände errichtet, so dass auch während der Hauptsaison eine ausreichende Versorgung der Zoobesucher sichergestellt ist.

Quelle: PM Bergzoo Halle

Schreibe einen Kommentar