Affenbaby zu Weihnachten im Reptilium geboren

Zoonews NewsSeit Mitte 2014 leben die kleinen Äffchen nun schon im Reptilium Landau und erfreuen Besucher und Tierpfleger gleichermaßen. Und so kurz vor Weihnachten machten die Äffchen allen ein ganz besonderes Geschenk.

Vor wenigen Tagen kamen zwei „Christkinder“ zur Welt und entzücken nicht nur die Affengemeinde, auch die Tierpfleger sind hin und weg.

Ganz besonders die Tatsache, dass die Affenmama seit nunmehr 6 Jahren keinen Nachwuchs mehr bekommen hat, bestätigt die Pfleger in Ihrem Tun: Scheinbar fühlen sich die Tiere in Ihrem Zuhause und in direkter Nachbarschaft der grünen Leguane sehr wohl. Nach einer Tragezeit von etwa 5 Monaten gebären Weißbüschelaffen üblicherweise Zwillinge. In den ersten Lebenswochen „klammert“ sich das kleine Weißbüscheläffchen fest an einen der Familienmitglieder, denn nicht nur Mama ist für die Aufzucht des Nachwuchses verantwortlich, alle Affen der Gruppe kümmern sich intensiv um die Kleinen. So wird die Mutter nach den Strapazen nicht nur entlastet, das Junge kann so gleich alle Gruppenmitglieder kennenlernen.

Größe und Gewicht der Jungtiere können momentan noch nicht bestimmt werden, die Affenfamilie beschützt die Kleinen vor jedem Zugriff. Auch das Geschlecht kann momentan noch nicht bestimmt werden, dennoch sucht der Terrarien – und Wüstenzoo nach Namen für den Nachwuchs „Wir freuen uns über jeden Vorschlag, der uns per Mail, Telefon oder Post erreicht“, so Obertierpflegerin Moana Suetel.
Sollten Sie einen „affenstarken“ Namen haben oder die kleinen Affenbabys bewundern wollen, dann kommen Sie doch einfach mal vorbei. Der Reptilienzoo hat täglich von 10 – 18 Uhr geöffnet.

Quelle: PM Reptilium Landau