Affenberg Salem: Saisonstart am 15. März 2012

Foto: Affenberg Salem

Affenbabys haben keinen Schneeanzug. Doch dank der wärmsten Stelle in der Mitte der Berberaffenkuschelgruppen und ihres dichten Winterfells hatten sie es in diesem teils sibirisch kalten Winter trotzdem warm. Alle Tiere des Affenbergs Salem haben diese Jahreszeit problemlos überstanden. Auch die rund 20 nichtziehenden Störche des Parks taten sich zusammen an windgeschützten Stellen und sonnigen, schneefreien Plätzen – die extremen Minusgrade konnten ihnen nichts anhaben. Ab dem Saisonstart am 15. März 2012 erleben die großen und kleinen Besucher des beliebten Tierparks putzmuntere Affen, und auch die ziehenden Störche sind zu diesem Zeitpunkt schon wieder aus ihrem Winterquartier in Afrika oder Südspanien zurückgekehrt. Dass alle gut über die Runden kamen, hängt auch an dem wissenschaftlich fundierten Konzept, mit dem das Team des Affenbergs Salem die Tiere betreut. So wurde die ausgewogene Ernährung der Berberaffen besonders energiereich zusammengestellt; den Störchen half man mit einer passenden Zufütterung. Dem aktiven Naturschutz gilt das Engagement des Affenbergs auch in der marokkanischen Heimat der Berberaffen. Zudem möchte man in diesem Jahr mit einer vielseitig gestalteten Naturschutzwoche die Besucher des Parks beim Bodensee für die Belange einer intakten Tier- und Pflanzenwelt interessieren. Auch auf andere Neuigkeiten darf man gespannt sein.

Da die Berberaffenpopulation in Marokko dramatisch zurückging, unterstützten der Affenberg Salem und seine Partnerparks eine internationale Konferenz in Marokko, in der Schutzmaßnahmen für den Erhalt der Lebensräume der Tiere, aber auch Aktionen zur Eindämmung des illegalen Handels mit Berberaffenbabys im Mittelpunkt standen. Im hiesigen Tierpark geht es den Berberaffen und ihrem Nachwuchs dagegen bestens – die Babys sind ab Mai stets erklärte Lieblinge der Parkgäste. Ab Saisonstart erfahren die Besucher im großen Waldgehege bei den etwa stündlich stattfindenden Schaufütterungen viel über das spannende Sozialverhalten unserer tierischen Verwandten. Die cleveren Affen wissen genau, dass es nun wieder als beliebtes Extra das am Gehege-Eingang ausgeteilte Popcorn aus den Händen der kleinen und großen Menschen gibt. Auch bei der täglichen Information und Fütterung des Damwildes um 16.15 Uhr stört kein trennender Zaun den hautnahen Kontakt zu den schönen Waldbewohnern.

Die hier überwinternden Altstörche erhalten jetzt ständig neue Verstärkung durch die Rückkehrer aus dem warmen Süden. So bieten sich auf den Dächern des großen Gutshofes und in den Horsten an der Storchenwiese faszinierende Einblicke in das Leben der Adebare. Storchenpaare finden sich und bereiten die großen Horste für die Brut vor – ein Schauspiel mit lautem Geklapper. Bei der täglichen Fütterung um 14 Uhr erfährt man viel Interessantes zum Vogelzug und zur Lebensweise der beliebten Frühlingsboten.
Mehr zu Neuigkeiten vom Affenberg wie auch zu den Fütterungszeiten, den günstigen Familienpreisen sowie einladende Bildergalerien gibt es auf affenberg-salem.de.

Quelle: PM Affenberg Salem