Allwetterzoo Münster: Känguru wird von Hand aufgezogen – Zoobesucher live dabei

Foto: Allwetterzoo Münster

Seit knapp zwei Monaten kümmert sich ein Tierpfleger des Allwetterzoos in Münster liebevoll und geduldig und ein kleines Känguru-Mädchen, dessen Mutter eingeschläfert werden musste.

Neben der alltäglichen Tierpflege im Revier steht Milchflasche geben auf der Tagesordnung, Tragerucksack vorwärmen für eine Beutelatmosphäre und das kleine Beuteltier nach und nach an seine Känguru-Gruppe gewöhnen. Wie viel Milch bekommt das Kleine, woher kommt die Milch und wie kann man die anderen Kängurus an den neuen Zuwachs langsam gewöhnen? Um all diese Fragen kümmern sich unterschiedliche Personen im Zoo: die Tierpfleger, die zoologische Leitung und natürlich auch die Zootierärzte. Nur durch die tägliche Zusammenarbeit und Abstimmung der einzelnen Bereiche im Zoo ist es möglich, dass ein Zoo auch funktioniert.

Ein Kängurubaby aus direkter Nähe zu sehen ist ein ganz besonderes Erlebnis. „Wir bieten unseren Besuchern die Möglichkeit an, ein wenig hinter die Kulissen des Allwetterzoo zu schauen. Daher laden wir alle Interessierten zweimal in der Woche zu einem Känguru-Treff in der begehbaren Känguru-Anlage ein. Dabei kann nicht nur die Entwicklung des kleinen Kängurus miterlebt werden, sondern insbesondere auch Fragen und Informationen mit unserem Tierpfleger, Zoologischer Leitung und Zootierärztin ausgetauscht werden“, teilt der Zoo in Münster mit.

Der erste Känguru-Treff findet am Mittwoch, den 19.07.2017 um 11 Uhr auf der begehbaren Känguru-Anlage statt. Dabei wird das kleine Känguru das erste Mal seine Verwandten sehen und der Pfleger die „Säuglings-Ausstattung“ vorstellen, die er täglich für die Betreuung benötigt.

Quelle: PM Allwetterzoo Münster

Schreibe einen Kommentar