Balz der Kampfläufer im Naturzoo Rheine

Foto: Naturzoo Rheine

Foto: Naturzoo Rheine

Einer unvergleichlichen Turniertanz-Gala kann man derzeit im NaturZoo Rheine live beiwohnen: Die Balz der Kampfläufer hat ihren Höhepunkt erreicht!

Die Hähne der in Nordeuropa verbreiteten Watvögel erscheinen nun in prächtigem Gewand mit auffälligen Federkrägen, die bei jedem Vogel anders aussehen und von weiß bis tiefschwarz die ganze Palette an Braun- und Grau-Farbtönen und Muster aufweisen. Als ob dies nicht schon genug der Auffälligkeit wäre, springen die schmucken Hähne umeinander herum und führen Kampfspiele auf, bei denen sie sich nicht verletzen, aber doch einmal einen Mitbewerber um die Gunst der Weibchen vom Platz jagen. Die Scheinkämpfe wirken auch vielmehr wie eine Freestyle-Tanzparade mit Hip-Hop-Elementen. Hüpfen und springen bis zur Damenwahl: Die unscheinbar grau-braun gekleideten Weibchen suchen sich den besten und schönsten Tänzer zur Hochzeit aus – und lassen ihn danach wieder tanzen. Brut und Betreuung der der Küken ist bei Kampfläufern alleinige Frauensache.

Im NaturZoo Rheine lebt mit 40 Tieren die größte Kolonie dieser Watvögel in einem Zoo weltweit. Die Nachzucht – insbesondere die Aufzucht der Küken – gilt als sehr schwierig, gelingt in Rheine aber seit zwei Jahrzehnten dank des sachkundigen Einsatzes der Tierpfleger regelmäßig. Die Nachzuchten haben zum Aufbau von Kolonien in anderen Zoos beigetragen.
Das Balzverhalten ist in der begehbaren Watvogel-Voliere aus nächster Nähe hervorragend zu beobachten. Das hat sich unter Vogelliebhabern und Naturfotografen herumgesprochen, die alljährlich in den Frühlingswochen speziell deshalb nach Rheine zum NaturZoo reisen.

Quelle: PM NaturZoo Rheine