Bergzoo Halle: Jungtiere bei den Faultieren und Ameisenbären

Aufgenommen im Tierpark Hellabrunn 2012  - Foto: M. Schmid / zoogast.de

Aufgenommen im Tierpark Hellabrunn 2012 – Foto: M. Schmid / zoogast.de

Der Bergzoo Halle freut sich gleich über doppelten Zuchterfolg: Bereits am 12. März kam ein Jungtier bei den Zweizehenfaultieren zur Welt, ein Großer Ameisenbär ist am 15. Mai geboren worden. Beide scheinen nun aus dem Gröbsten heraus zu sein und stellen sich heute gemeinsam der Öffentlichkeit vor. Über den Nachwuchs bei den Zweizehenfaultieren freut sich ganz besonders auch Frau Jutta Heuer, Säugetierkuratorin des Zoos und internationale Zuchtbuchführerin für Faultiere in menschlicher Obhut: „Es ist bereits das dritte Faultier, das das Licht der Welt im zoologischen Garten Halle erblickt – ein großer Erfolg, da die Nachzucht von Faultieren in zoologischen Gärten nur selten gelingt.“

Ebenso ist der Nachwuchs bei den in ihrer Heimat gefährdeten Ameisenbären noch immer ein besonderes Ereignis und eine erfolgreiche Fortsetzung der halleschen Ameisenbärenzucht. Auch hier beteiligt sich der Zoo Halle an einem internationalen Zuchtprojekt, dass im zoologischen Garten Dortmund koordiniert wird. Ziel der Erhaltungszuchtbemühungen der zoologischen Gärten ist es, gemeinsam eine überlebensfähige Population in menschlicher Obhut aufzubauen und damit auf Wildfänge weitgehend zu verzichten. Aufgrund der dafür notwendigen Populationsgröße könnte dies ein einzelner Zoo niemals realisieren.

Beide Arten gehören zur Gruppe der so genannten Zahnarme, die nur in Südamerika vorkommen. Der Bergzoo Halle zeigt ganz bewusst schwerpunktmäßig Tiere von diesem artenreichsten Kontinent und setzt sich seit Jahren für den Erhalt der südamerikanischen Tierwelt ein. Für Zoodirektor Dr. Dennis Müller sind die zwei Neugeborenen daher vor allem auch Botschafter für ihre in der Natur lebenden Artgenossen. Sie sollen für das neue Artenschutzprojekt des Bergzoos Pate stehen. „Unser Faultier-Zwerg rettet das Zwergfaultier!“, fasst Dr. Müller das Projekt plakativ zusammen.

Quelle: PM Bergzoo Halle