Bergzoo Halle: Kea-Fräulein Nelson verlässt den Zoo

Foto: Zoo Halle

Heute verlässt Deutschlands derzeit berühmtester Vogel, Kea-Fräulein Nelson, den Bergzoo um nach Saarbrücken umzusiedeln. Das Nelson, oder Nelly, wie der Jungpapagei von den Hallensern liebevoll genannt wird, den Zoo Halle früher oder später verlassen muss stand seit seiner Geburt fest. Es ist geplant weiterhin die bedrohte Neuseeländische Papageienart in Halle zu züchten, aber der Zoo hat nur Platz für ein Kea Pärchen. Daher muss Kea Nelson umziehen und die Kollegen vom Zoo Saarbrücken freuen sich natürlich, solch einen berühmten Vertreter seiner Art zu erhalten.
Vogelrevier Chefin Cornelia Spretke und Ihr Team welches Nelson per Hand aufgezogen hat, sehen dem heutigen Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen. Nelson, der am 16.03.2012 in der Bruthöhle der Kea-Anlage geschlüpft war, ist durch die Handaufzucht den engen Umgang mit Menschen gewöhnt und war den Pflegern dadurch besonders ans Herz gewachsen. Aber durch seinen Weggang erhalten die Elterntiere Cook und Owaka nun eine zweite Chance einen Nachwuchs selbst aufzuziehen, da sie beim ersten Versuch aus Unerfahrenheit nichts mit Nelson und seinen Geschwistern anzufangen wussten. Cornelia Spretke hofft nun; das Cook und Owaka bald erneut brüten. Von Nelson bleiben ihr die schönen Erinnerungen der letzten 9 Monate, ein Logbuch von seiner Aufzucht und ein großes Poster des Revierlieblings an der Wand.

Quelle: PM Zoo Halle