BERND darf wieder zurück in die Natur

Bartgeierdame "Bernd" – Foto: Zoo Prag

Das Bartgeierweichen „Bernd“ war der allererste wild lebende Geier, der auf tschechischem Gebiet gesichtet wurde. Anscheinend flog der, aus der Schweiz stammende, Vogel über Deutschland und Polen in die tschechischen Berge. Nachdem er sieben Wochen im Prager Zoo aufgepäppelt wurde ging es am Dienstag für ihn wieder zurück in die Wildnis.
Ornithologen fanden „Bernd“ Ende Mai 2013 in der Nähe des deutschen Görlitz, hunderte Kilometer von seinem ursprünglichen Aufenthaltsort entfernt.
„Der weibliche Bartgeier Bernd kam Anfang August zu uns. Sie war erschöpft und wog nur 4.500 Gramm. Im Prager Zoo hat sie aber wieder zu alter Stärke zurück gefunden. Mit einem Gewicht von 5.650 Gramm ist nun bereit in die Natur der Schweizer Alpen zurück zukehren.“, erklärt Kurator Antonín Vaidl.
Pfleger achteten darauf, dass das Weibchen während seines Aufenthalts ordentlich fraß und wogen sie regelmäßig. Es wurde ebenfalls überprüft ob sie Probleme mit dem Fliegen hatte.
„Bernd erhielt während seines Aufenthalts in Prag vor allem Kaninchen und Ratten als Futter. Unser Ziel war es perfekte Umstände für die Auswilderung zu schaffen.“, erklärt Vaidl. In der Natur wird sie sich, wie alle anderen Bartgeier hauptsächlich von Knochen ernähren.
Bernd verließ den Prager Zoo am Dienstag den 20.August 2013 um zwei Uhr morgens. Der Kurator und einige Pfleger begleiteten ihn nach Zürich. Es ist geplant, dass sie bis morgen zur Akklimatisierung in einer Voliere bleibt und in den folgenden Tagen in die Berge startet.

Quelle: Zoo Prag / zoogast.de