Das besondere Naturschauspiel: Hirschbrunft im Tierpark Sababurg

Zoonews NewsWenn tiefe, dröhnende Laute durch die Wälder tönen, dann ist es soweit: Die Paarungszeit bei den Hirschen beginnt.

Mit laut imposantem Röhren macht sich der Platzhirsch während der Brunft bei seinen Rivalen bemerkbar. Wird er auch in diesem Jahr wieder der Stärkste und damit Herr des Rudels sein?

Zu dieser Jahreszeit sind die Geweihe der männlichen Rothirsche fertig ausgebildet und der Hormonspiegel steigt. Die Hirsche untereinander werden zu Rivalen.
Die lockeren Rudelverbände der männlichen Hirsche lösen sich auf, denn nun locken die weiblichen Tiere. Sind die Platzhirsche wieder bei ihrem Rudel, röhren sie lautstark, um ihren Anspruch auf die Hirschkühe zu zeigen und um Konkurrenten abzuschrecken. Wenn das nicht reicht, kommt es auch schon mal zu spektakulären Kämpfen, in denen die Geweihe der Hirsche lautstark aufeinander krachen.

Ein männlicher Rothirsch muss etwa sechs Jahre alt sein, bevor er ein Rudel verteidigen kann. Während der Brunft wird die Nahrungsaufnahme für die Hirsche zur Nebensache. Die Paarung mit den weiblichen Tieren und die Verteidigung des Rudels nimmt die ganze Kraft und Zeit in Anspruch.

Die Tragzeit beträgt rund 230 Tage und die Setzzeit ist Mitte Mai bis Anfang Juni. Das einzige Kalb (Zwillinge sind sehr selten und überleben meist nicht) wiegt bei der Geburt etwa 15 Kilogramm und ist zunächst gefleckt. Nach drei Monaten verschwinden diese Flecken. Ein halbes Jahr wird das Kalb vom Muttertier gesäugt.

Der Tierpark Sababurg bietet wieder Führungen zur Brunft an, damit dieses Naturschauspiel hautnah erlebt werden kann. Von Samstag, den 19. September bis Sonntag den 20. September und von Donnerstag, den 24. September bis Sonntag den 27. September, sowie von Mittwoch, den 30. September bis Sonntag den 04. Oktober, finden täglich um 18:00 Uhr unter der Leitung unserer Erlebnisführer, die Wanderungen durch den abendlichen Park statt.

Quelle: PM Tierpark Sababurg