Das Humboldthaus im Zoo Schwerin

Foto: Zoo Schwerin / Erika Hellmich

Faultier“ Alwin“ geht gerne auf Wanderschaft und Besucher können ihn oft an seinem Lieblingsplatz in der ersten Etage antreffen. Dort kuschelt er sich gerne zwischen den Pflanzen ein und macht ein Nickerchen – zwischen 15 und 20 Stunden schläft das Faultier täglich.
Gefüttert werden die Tiere gegen 14 Uhr und sonntags findet eine kommentierte Schaufütterung um 14.30 Uhr im Tropenhaus statt.
Damit Besucher sich im Humboldthaus noch wohler fühlen, werden derzeit durch den Holzbildhauer Igor Korshun Holzarbeiten durchgeführt, die Wandbemalung teilweise modelliert und Pfeiler zu naturnahen Bäumen umgestaltet, kommentiert Zoodirektorin Dr. Häfner das Vorhaben.

Quelle: PM Zoo Schwerin