Das ungleiche Paar im Schweriner Zoo – Ziege und Nashorn

Foto: Zoo Schwerin / Erika Hellmich

Foto: Zoo Schwerin / Erika Hellmich

Die Breitmaulnashörner „Eva“ und „Clara“ teilen sich eine gemeinsame Außenanlag mit den Zwergziegen im Zoo Schwerin. Trotz des Größenunterschieds funktioniert das Zusammenleben sehr gut, erzählt Revierleiter Bernd Tippelt. Die Tiere frühstücken gemeinsam und die Ziegen nutzen die Nashornrücken auch gerne mal als Spielplatz.
Für die Nashörner ist die Neugier und der Spieltrieb der jungen Ziegen eine willkommene Abwechslung. Zeitgleich gibt es für die grauen Riesen eine kostenfreie und Rückenmassage.
Die Vergesellschaftung von Breitmaulnashörner und Zwergziegen hat im Schweriner Zoo schon eine lange Tradition. In den 90er Jahren wurden erstmalig beide Tiere zusammengeführt.
Der mutige kleine Ziegenbock nimmt gerne den Kampf mit der Nashornkuh „Clara“ auf – allerdings hat er diesen noch nie gewonnen, schmunzelt Bernd Tippelt.
Besucher sind immer begeistert von dem ungleichen Paar und dem hoffnungslosen Kampf des Ziegenbocks. „Clara“ steht dem Ziegenbock ganz gelassen gegenüber und der Ziegenbock gibt trotz regelmäßiger Niederlagen sein Vorhaben nicht auf.

Quelle: Zoo Schwerin