Der älteste Pazifischer Riesenkrake im Simthsonian Natinal Zoo in den USA ist verstorben

Riesenkrake Pandora - Foto: Smithsonian National Zoo

Riesenkrake Pandora – Foto: Smithsonian National Zoo

Der älteste Pazifischer Riesenkrake im Simthsonian Natinal Zoo in den USA ist verstorben

Pandora, die weibliche Pazifische Riesenkrake des Smithsonian National Zoo in Washinton D.C./USA, ist am 11.Februar verstorben. Die Tierpfleger schätzen, dass Pandora etwa 5 Jahre alt war. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Pazifische Riesenkraken liegt bei etwa 3 bis 5 Jahren. Pandora kam im November 2011, im Alter von etwa eineinhalb Jahren in den Zoo. Sie bewohnte das Reienkrakenbassain 27 Monate länger als jeder ihrer Vorgänger. Pandora erhielt ihren Namen kurz nach ihrer Ankunft im Zoo. In einer großen Aktion wurde Pandoras Name aus Hunderten von Einsendungen die Kindern im Alter von 5 bis 15 Jahren eingesendet hatten ausgewählt.
„Unsere Mitarbeiter und die meisten Besuchern kannten sie beim Namen und mochten sie sehr gern“, sagte Tamsen DeWitt, eine der Biologinnen des Zoo. „Sie war eine tolle Botschafterin für ihre Spezies. Sie war neugierig, charismatisch und hat uns sehr viel über das Verhalten von Riesenkraken gelehrt. Wir sind glücklich, dass sie so ein langes und gesundes Leben hatte.“
Bei den Kraken sterben beide Geschlechter nach der Fortpflanzung. Die Weibchen legen Tausende von Eiern und schützen sie, bis sie schlüpfen. Pandora bekam zwar keinen Nachwuchs, legte aber im April 2013 unbefruchtete Eier. Die Tierpfleger bemerkten am 10.Februar eine Änderung in Pandoras Verhalten. Sie bewegte sich kaum noch und lag meist auf dem Grund ihres Bassins, was eines der häufigsten Anzeichen für Altersschwäche bei einem Kopffüßer darstellt. Ein in Auftrag gegebener Pathologischer Bericht soll später weitere Informationen liefern.
Der Pazifische Riesenkrake ist die größte Tintenfisch-Art der Welt. Die Kraken schlüpfen aus Eiern nur ein wenig größer als ein Reiskorn sind, als Erwachsene können die Tiere aber weit übert 100 Kilo schwer werden und eine Spannweite von mehr als 3,5 Metern erreichen. Pandoras Spannweite betrug etwa 2,5 Meter und sie wog etwa 7 Kilo. Kraken, wie etwa Tintenfische und Kalmare, können ihre Hautstruktur und Farbe als Verteidigung zu ändern, sie sind Meister der Tarnung.

Quelle: PM Smithsonian National Zoo