Der Allwetterzoo Münster zieht für das Jahr 2014 Bilanz – 947.730 Besucher

Foto: Simon Pannock

Foto: Simon Pannock

Besucherzahlen des Allwetterzoo Münsters liegen nun vor und geben Anlass zur Freude „Im Jubiläumsjahr 2014 hatten wir mit 25.684 Jahres- und Vereinskarten-Inhabern so viele Stammkunden wie noch nie zuvor in der 40jährigen Geschichte des Allwetterzoos“, freut sich Zoodirektor Jörg Adler. „Das ist ein Rekord und es freut uns riesig, da es ein Zeichen dafür ist, dass unsere Besucher mit uns zufrieden sind und uns gerne besuchen. Ein großes Lob für uns – danke an alle, die uns besucht und weiter empfohlen haben!“ Insgesamt verzeichnet der Zoo am Aasee 947.730 Gäste in 2014. „Auch das ist sehr erfreulich“, so Adler weiter. „Unter den Tagesbesuchern waren viele Gäste aus dem Münsterland, dem nördlichen Ruhrgebiet, Ost-Westfalen, Niedersachsen und den Niederlanden. Was wiederum zeigt, dass wir ein Besuchermagnet auch für das Umland sind…“ Zum 1.1.2014 gab es eine Umstrukturierung des Preissystems. Erstmalig in der Geschichte des Zoos wurden Winter- und Sommerpreise eingeführt und für Schüler und Studenten ein Sonder-Ticket wieder aufgenommen. Für schlaue Sparfüchse gibt es nun eine Mehrfach-Sparkarte und einen Feierabendtarif, der einen kostengünstigen Besuch nach der Arbeit ermöglicht… Am 2. Mai wurde das 40jährige Zoojubiläum groß gefeiert mit Eintrittspreisen wie vor 40 Jahren und Sonderführungen zur Entstehung und Entwicklung des Allwetterzoos. Besondere Besuchermagneten waren sicherlich der Nachwuchs bei den Orang-Utans, Erdmännchen, Rieseneseln, Przewalski-Urwildpferden oder Goldenen Löwenäffchen. Und auch die Seelöwen im Robbenhaven wurden mittlerweile von den Zoobesuchern ins Herz geschlossen. Unter dem Motto: „Robbenhaven – wir lieben saubere Meere“ zeigen sie mehrmals täglich den Besuchern wie man Müll vermeiden und somit den natürlichen Lebensraum der Tiere schützen kann.

Einen weiteren Besucherrekord gab es bei „Nachts im Zoo“ am 6. September. Mehr als 5.000 Menschen genossen die besondere abendliche Stimmung, die illuminierten Wege und Anlagen sowie das bunte tierische und künstlerische Sonderprogramm am Abend. „Auch hier zeigt sich, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Jörg Adler. „Die Leute möchten erleben, was die Tiere bei Nacht machen und auch einmal hinter die Kulissen schauen. Nachts im Zoo ist eine Veranstaltung, bei der wir in entspannter Atmosphäre vielen interessierten Menschen Einblicke in den Zooalltag geben können, ganz ohne laute Musik und grelle Shows…“ Sonntägliche Pferdevorführungen in der Arena und die Ausstellung „Wildlife Photographer of the Year“ lockten zahlreiche Zoobesucher ins Westfälische Pferdemuseum. Im Dezember fand dort erstmalig ein vom Zoo in Zusammenarbeit mit einer engagierten Schülergruppe organisierte Weihnachtsmarkt statt, inklusive Besuch des Nikolauses.

Grundlage für den Erfolg ist das positive Image des Allwetterzoos in der Öffentlichkeit und in der Zoofachwelt. Einen großen Einfluss auf den Zoobesuch haben neben Zuchterfolgen und dem laufend ausgebauten Angebot auch besondere Aktionen wie beispielsweise WM-Orakel und Gürteltier Norman, Preisaktionen wie Pay what you want oder 40 Jahre Allwetterzoo oder Sonderveranstaltungen wie die Artenschutztage, Nachts im Zoo oder der Weihnachtsmarkt. „Wie groß die Verbundenheit zu uns ist, haben wir gemerkt, als Ende des Jahres alle der anstehenden Elefantengeburt entgegen gefiebert haben“, resümiert Adler. „Als am 7. Januar 2015 das Kalb tot zur Welt kam, war die Anteilnahme groß. Dies ermutigt uns zum Weitermachen und lässt uns hoffnungsvoll in die Zukunft blicken…“

Quelle: PM Allwetterzoo Münster