Der älteste Rosaflamingo der Welt stirbt im australischen Adelaide Zoo

Flamingo Greater – Foto: Adelaide Zoo

Der Adelaide Zoo in Australien feiert das Leben seines kultigsten und ältesten Bewohners, des Rosaflamingos Greater, nachdem man die schwierige Entscheidung getroffen hatte ihn einzuschläfern. Seine Lebensqualität hatte sich aufgrund von altersbedingten Gesundheitsbeschwerden deutlich verschlechtert.
Der 83- jährige Flamingo, den alle nur liebevoll als „Greater“ nannten, war seit Generationen ein Liebling der Zoobesucher, bereits seit seiner Ankunft im Adelaide Zoo in den 1930er Jahren. Greater gilt als der älteste Flamingo der Welt und er war der letzte Rosaflamingo der in Australien lebte.

Zoodirektorin Elaine Bensted teilte bereits im April 2013 mit, dass Greater mit den Auswirkungen einer Arthritis schwer zu kämpfen hatte.
„Als sich die Gesundheit von Greater im letzten Jahr verschlechterte, begann unser Team dem Tier entzündungshemmende Schmerzmittel zu verabreichen, um Gretaers Lebensqualität zu gewährleisten. Greater sprach gut auf die Behandlung an und es ist bemerkenswert, dass er den kalten Winter überlebte.“, sagte Elaine Bensted.
„Diese Woche ging es Greater immer schlechter und wir haben die schwierige Entscheidung getroffen, dass es besser für ihn ist ihn einzuschläfern, nachdem er nicht mehr auf die Behandlung ansprach und sich Greaters Lebensqualität deutlich verschlechtert hatte. Das ist zwar ein extrem trauriger Verlust für uns alle, es war aber die richtige Entscheidung. Es hätte keine weitere medizinische Behandlung gegeben, die Greaters Lebensqualität verbessert hätte. Wir wussten schon länger, dass unsere Zeit mit dieser schönen Ikone des Adelaide Zoos kurz vor ihrem Ende stand. Wir sind glücklich, dass Greater so lange ein Mitglied unserer Zoo-Familie war. Greaters langes Leben ist ein echter Beweis für die gute Pflege, die wir ihm über die Jahre zu kommen liessen. Greater wird unserer Zoo-Familie schmerzlich fehlen, und auch ohne Zweifel der gesamten Gesellschaft von South Australia.“
Derzeit sind Diskussionen im Gange, ob die Möglichkeit besteht, ein Denkmal für Greater in der Nähe des denkmalgeschützten Flamingoteichs zu errichten. Der Adelaide Zoo begrüßt die Unterstützung der Gesellschaft, die sicherzustellen möchte, dass man die Erinnerung an Greater in einer geeigneten Art und Weise aufrecht erhält.
Greater wird von seinem langjährigen Freund Chilly , einem chilenischen Flamingo überlebt. Man ist noch nicht sicher, wie Greaters Ableben Chilly beeinflussen wird, aber er wird genau überwacht und man hat Maßnahmen in die Wege geleitet, um Australiens letzten verbliebenen Flamingo zu unterstützen.
Im Oktober 2008 wurden die Süd-Australier von einem sinnlosen Angriff auf Greater schockiert, der von mehreren Jugendlichen verübt worden war. Es gab eine Welle der Unterstützung aus der Gesellschaft und Greater wurde völlig unerwartet wieder vollständig gesund.
Derzeit gibt es ein Moratorium für die Einfuhr von Flamingos in Australien. Um Flamingos nach Australien zu importieren, benötigt man eine bundesbehördliche Import-Risikobewertung, die von der australischen Biosicherheitsbehörde erstellt wird. Es wird mehrere Jahre dauern bis dieser Prozess abgeschlossen ist. Zu diesem Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, wann der Adelaide Zoo wieder Rosaflamingos beherbergen wird.

Quelle: PM Adelaide Zoo / zoogast.de