Der Frühling im Zoo Halle brachte Jungtiere zur Welt

Die in diesem Jahr verspätete Fliederblüte auf dem Reilsberg, mit hunderten Fliederbüschen und einer herrlichen Blütenpracht, erwartet derzeit die Besucher im halleschen Bergzoo.
In dieser nach Frühling duftenden schönen Jahreszeit, präsentiert der Zoo erstmals „Fliederblütenwochen“, bis zum Pfingstwochenende. Es gibt ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, mit Livemusik von Klassik, über Jazz und Soul. An Marktständen werden Produkte mit einem ausgewählten Sortiment, passend zum Thema „Flieder“, angeboten.
Außerdem gibt es Sonderführungen, Kinderschminken und andere Aktionen.
Alle Besucher der Veranstaltungen zu den „Fliederblütenwochen“ bezahlen nur den Zooeintritt.

Zahlreiche Jungtiere haben im Bergzoo das Licht der Welt erblickt. Es gibt Nachwuchs bei den Minischafen, den Springtamarinen, den Meerespelikanen, den Weißgesichtssakis und den Lamas.
Auch ein kleiner Pudu, der „Minihirsch in Hasengröße“, wurde geboren. Diese Kleinhirsche erreichen ein maximales Gewicht von 8 – 10 kg und eine Schulterhöhe von ca. 30 cm.
Außerdem gehören auch sie zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten.

Der Zoo hat täglich ab 9 Uhr geöffnet.

Quelle: PM Zoo Halle