Der Vogel- und NaturschutzTierpark Herborn bleibt bis zum Wintereinbruch geöffnet

Mandarin-und Brautenten Foto: Vogel- und Naturschutztierpark Herborn

Der Vogel- und NaturschutzTierpark Herborn ist bis zum Wintereinbruch auch im November noch geöffnet.
Aktuell häufen sich die telefonischen Anfragen von Vogelparkfreunden im Vogel- und NaturschutzTierpark Herborn, die wissen möchten, ob und wie lange das familienfreundliche Naturerlebniszentrum im Herborner Stadtteil Uckersdorf noch geöffnet hat.
Deswegen teilt die Geschäftsführung des Vogelparks jetzt mit, dass die Einrichtung auch in diesem November täglich von 9.30 bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet hat, und zwar so lange, bis der Winter mit Dauerfrost bzw. Schnee und Eis Einzug hält, und folglich den exotischen Tieren kein längerer Freilandaufenthalt mehr zugemutet werden kann.
Somit gibt es sicherlich auch in den nächsten Wochen noch Gelegenheit, den beliebten Herborner Tierpersönlichkeiten wie Molukkenkakadu „Coco“, Graupapagei „Jacko“, klappernden Störchen, grazilen Kranichen, aparten Rosa Flamingos, eleganten Königspythonschlangen, possierlichen Kurzohr-Rüsselspringern, vorwitzigen Lisztäffchen und nicht zuletzt der munteren Familie Erdmann in diesem Jahr noch einmal einen Besuch abzustatten. Auch zu dieser Jahreszeit herrscht im Gehege der südafrikanischen Erdmännchen noch munteres Treiben. – Kein Wunder, können sich die Tiere doch zwischendurch immer wieder unter den Heizstrahlern aufwärmen.
Und wenn – wie im November nicht ungewöhnlich – gelegentlich ein Regenschauer runtergeht, so ist auch das kein Beinbruch, gibt es doch in allen Bereichen des Parks überdachte Unterstände.

Quelle: PM Vogel- und NaturschutzTierpark Herborn