Der Zoo Schwerin feiert Richtfest des Storchenhaus

Foto: Zoo Schwerin

Tierfreundlichkeit ist das Mott des Zoo Schwerin und auch das des Jugendhilfswerks Parchim. Vom Gemeinschaftsprojekt „Storchenhaus“ haben ganz viele profitiert.
Jugendliche konnten unter Anleitung von Fachkräften ihr Geschick unter Beweis stellen und gleichzeitig in handwerkliche Berufsrichtungen reinschnuppern. Das Jugendhilfswerk unterstützt so junge Menschen in ihrer Berufsfindung. Das Richtfest fand am 19.06.13 mit einem kleinen Grillabend statt. Der Zoo hat nun ein weiteres Storchenhaus, das auch dringend für einen besonderen Storchenneuzugang für den kommenden Winter benötigt wird.

Im September 2012 erhielt der Zoo einen Anruf aus einem Hinterhof der Stadt Schwerin – gemeldet wurde ein Schwarzstorch, der sich dorthin „verirrt“ hatte. Der Zoo holte das Tier ab und stellte die Blindheit auf dem linken Auge fest. Diese Diagnose bedeutet, dass das Tier in der Natur alleine nicht mehr überleben kann. Die Behandlungserfolge blieben aus, die Blindheit blieb bestehen. Der Zoo stellte einen Antrag bei der Naturschutzbehörde, den Storch behalten zu dürfen und bot an ihn bis zum Lebensende zu beherbergen. Im Sommer ist die Unterbringung auf der 3 ha großen Wasservogelanlage kein Problem, allerdings wird im Winter ein Wetterschutz benötigt. Mit einer Federprobe wird das Geschlecht des Tieres bestimmt und der Zoo bemüht sich, einen geeigneten Partner aus einem anderen Zoo zu finden.

Quelle: PM Zoo Schwerin