Die Störche haben sich im Allwetterzoo Münster niedergelassen

Foto: Simon Pannock

Foto: Simon Pannock

Über zwanzig Storchen-Paare haben sich mittlerweile an unterschiedlichen Stellen den Allwetterzoo Münster als Brutplatz ausgesucht: auf dem Afrika-Panorama, bei den Elefanten, auf der Großflug-Voliere, am Pferdemuseum usw. Es wird munter geklappert…

Ein junges Storchenpaar hat nun einen ganz besonderen Platz gewählt – den Baum direkt am Zoo-Haupteingang! Zur Freude der Zoobesucher und Spaziergänger sammeln die beiden seit Tagen eifrig Nistmaterial und bereiten ihr neues Zuhause direkt über dem Haupteingang vor. „Der Baum ist bestimmt schon über 100 Jahre alt und spendete seit Eröffnung des Allwetterzoos vor über 40 Jahren den wartenden Besuchern Schatten“, erklärt Zoodirektor Jörg Adler. Nach dem letzten großen Sturm musste der Baum leider beschnitten werden, da er nicht mehr sturmtauglich war. „Schweren Herzens mussten wir uns entscheiden, die Krone zu fällen. Aber den Stamm wollte ich unbedingt behalten, um ein Kunstwerk daraus schnitzen zu lassen – eine Griffe zum Beispiel“, so Adler weiter. „Tja, aber wie so oft, war die Natur schneller“, freut sich der Zoodirektor. „Die beiden Jungstörche haben sich den frisch gestutzten Stamm als Horst ausgesucht. Es ist natürlich herrlich für unsere Besucher, während sie an der Kasse stehen und warten, den Nestbau zu beobachten. Schon von Weitem wird man vom Geklapper begrüßt, aber in der Nähe kann es auch einmal von oben „feucht“ werden…“, schmunzelt Jörg Adler. Auch das gehört zur Natur.

Bald sollen in der Nähe der Brutplätze Webcams angebracht werden.

Quelle: PM Allwetterzoo Münster