Doppeltes Lottchen bei den Krauskopf-Pelikanen im Allwetterzoo Münster

Foto: Allwetterzoo Münster

Foto: Allwetterzoo Münster

40 Jahre hat es gedauert bis im Allwetterzoo Münster das erste Pelikan-Küken schlüpfte – 2014 war es dann endlich soweit! Das Kleine erfreute Zoomitarbeiter wie Besucher gleichermaßen, konnte man doch sehr gut von der Afrika-Lodge aus die glückliche Familie beobachten…

Kaum ein Jahr später brüten die Pelikane auf der Insel vor der Afrika-Anlage erneut, und am 4. Juni verkündeten die Vogel-Pfleger: „Hurra – wir haben ein Küken gesehen und zwar auf dem gleichen Nest wie im letzten Jahr!“

Die Mutter setzt sich zum Wärmen auf Ihre Küken, so dass man die Kleinen in den ersten Tagen nur selten sehen kann. Somit war die Freude zwei Tage später doppelt so groß, als sich plötzlich ein zweites Köpfchen unter dem Federkleid der Mutter hervorschob: „Es sind sogar zwei Küken bei den Pelikanen“, lautete die korrigierte Nachricht der Pfleger.

Mit etwas Glück kann man die Küken von der Afrika-Lodge aus sehen. Die beiden sind klein und tragen noch ihr Daunenfeder­kleid. Gut zu erkennen ist aber schon der für Pelikane markante Schnabel mit dem Kehlsack…

Krauskopfpelikane leben in Ostereuropa und Asien. Sie stehen auf der Roten Liste, da ihr Lebensraum, die Feuchtgebiete, zusehends knapper wird und sie zudem gejagt werden.

Quelle: PM Allwetterzoo Münster