Drei Erdmännchen-Jungtiere erweitern die Tierfamilie des Loro Parque

Erdmännchenfamilie – Foto: Loro Parque

Der Baby Boom im Loro Parque Teneriffa geht stetig weiter, nachdem vor kurzem drei sympathische Erdmännchen auf die Welt gekommen sind. Zusammen mit anderen Jungtieren, wie Rocky, der kleine Seelöwe, den jungen Bambushaien und den diversen Nachzuchten bei den Papageien erweitern diese die Tierfamilie des anerkanntesten Zoos in Spanien.

Diese attraktiven und neugierigen Erdmännchen sind für ihre Dynamik, Schnelligkeit und das soziale Verhalten bekannt, da sie immer alle zusammen spielen, während eines der adulten Tiere die Spiele und Umgebung überwacht. Nach einer Trächtigkeit von zwei Monaten, verlief die Geburt mit voller Normalität und weder die Tierärzte noch die Pfleger mussten der Mutter helfen. Die drei Jungtiere werden von ihrer Mutter gefüttert, sonnen sich zusammen mit dem Rest der Gruppe, graben in der Erde und erfreuen und überraschen damit alle Besucher, von denen sie beobachtet werden.

Erdmännchen gehören zur Familie der Mangusten und leben in den Wüstenregionen der Kalahari und der Namib in Afrika. Es handelt sich um ein kleines Säugetier, das bis zu einem Kilogramm schwer werden kann und nicht mehr als 50 Zentimeter gross wird, von denen 25 Zentimeter allein der Schwanz ausmacht. Sie sind tagaktiv und erregen besonders die Aufmerksamkeit der Kinder, wenn sie auf ihren Hinterbeinen stehen nach Beute Ausschau halten oder so vermeiden von ihren natürlichen Feinden überrascht zu werden. Sie sind Fleischfresser und ernähren sich überwiegend von Insekten und Spinne sowie von kleinen Säugetieren.
Erdmännchen sind in der Regel sumpathische und zarte Tiere, sodass besonders Kinder diese Anlage mögen, die vom Loro Parque speziell für die Erdmännchen gebaut wurde. Die Tiere erinnern sie an den bekannten Protagonisten Timon des berühmten Disney-Films Der König der Löwen. In ihrem Ursprungsgebiet ist es nicht ungewöhnlich sie als Haustiere zu halten, aber im Westen werden sie dafür als nicht geeignet angesehen, da ihr Verhalten äusserst zerstörerisch ist. In vielen Ländern ist der Besitz von Erdmännchen, wie auch von anderen Wildtieren, strafbar.

Vielfältige und zahlreiche Arten haben die Kinderstuben des Parks in den letzten Monaten gefüllt. Dies ist von enormer Wichtigkeit, weil die Fortpflanzung der primäre Indikator für das Wohlbefinden der Tiere ist. Daran lässt sich ablesen wie sehr sich unsere Tiere in ihren verschiedenen Ökosystemen wohlfühlen.

Quelle: PM Loro Parque Teneriffa