Dreijähriger Löwe tötet im Zoo Dortmund seine Löwen-Mutter

Löwin Moreni - Foto: Stadt Dortmund

Löwin Moreni – Foto: Stadt Dortmund

Traurige Nachrichten aus dem Zoo Dortmund. Der dreijährige Löwe Lolek hat am Donnerstagvormittag seine 14jährige Mutter getötet. Der Vorfall ereignete sich als beide Löwen zusammengeführt wurden. Löwen-Mutter Moreni war zuvor für mehrere Monate isoliert auf der Krankenstation untergebracht. Nach erfolgreicher Genesung sollten am Donnerstag beide Löwen wieder zusammengeführt werden.

Löwin Moreni hat sich nach Angaben der Zooleitung vollkommen korrekt verhalten.
Als sie das Gelände betreten hat, ist ihr Sohn auf sie zugestürmt. Moreni hat sich dem Kater unterworfen, in dem sie sich auf den Rücken gelegt hat. Löwen-Sohn Lolek hat sofort in den Hals gebissen.

Der Kehlbiss war für die 14jährige Löwin tödlich.
Tierpfleger haben noch versucht die beiden Löwen zu trennen, doch der dreijährige Löwe Lolek reagierte nicht mehr auf Kommandos. Erst später reagierte er wieder und konnte getrennt werden.

Die Zooleitung um Zoodirektor Dr. Frank Brandstätter zeigte sich von dem Vorfall berührt, dennoch müsse man mit solchen Vorfällen immer rechnen, hieß es. Der junge Löwe wollte zeigen wer das Sagen hat, möglicherweise hat er dabei versehentlich zu fest zugebissen.

Das Raubtierhaus im Zoo Dortmund bleibt in den nächsten Tagen erst einmal geschlossen. Da Löwen soziale Tiere sind, wird Lolek merken was er getan hat und braucht jetzt erst einmal Ruhe, hieß es vom Zoo.

Jetzt lebt im Zoo Dortmund nur noch ein Löwe, der Kater Lolek. Loleks Zwillingsbruder Bolek befindet sich seit kurzem in der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen.

Quelle: Zoo Dortmund und zoogast.de