Ein Blick in die Vergangenheit: Zoo Rostock damals und heute

Historische Bärenburg  - Foto: Archiv Zoo Rostock

Historische Bärenburg – Foto: Archiv Zoo Rostock

Der Zoo Rostock mit seinen naturnah gestalteten Anlagen, so wie wir ihn heute kennen, hatte vor
einigen Jahrzehnten noch ein völlig anderes Gesicht. Vom einstigen Wild- und Dendrologischen Garten,
gegründet im Jahr 1899, entwickelte er sich Schritt für Schritt zum heutigen modernen und größten Zoo
an der deutschen Ostseeküste.

Am Sonntag, dem 19. April findet die nächste Sonntagsführung des Rostocker Zoovereins zum Thema
„Zoohistorie“ statt. Der Treffpunkt ist um 10 Uhr am Eingang Trotzenburg. Die Führung ist kostenfrei,
lediglich der Zooeintritt muss bezahlt werden. Kinder unter 7 Jahren können den Zoo kostenfrei
besuchen.

So wurde der Tier- und Pflanzenbestand im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört, der Wiederaufbau
begann 1952. Während der DDR-Zeit, insbesondere zwischen 1955 und 1974, sind viele neue Anlagen
entstanden, das Zoogelände wurde stetig erweitert. Die Bärenburg und das Elefantenhaus wurden
unter anderem in dieser Zeit erbaut. Damals zählten sie noch zu den modernsten und größten Zoo-
Anlagen Europas – heute sind sie nicht mehr zeitgemäß. Daher wird sich in Zukunft noch einiges tun im
Rostocker Zoo: An ihrer Stelle werden neue und großzügige, naturnah gestaltete Anlagen entstehen. Bis
dahin erinnern diese historischen Tiergehege an die Vergangenheit.

Genau an diese und einige andere Orte begeben sich die Teilnehmer der Sonntagsführung am 19. April
2015 um 10 Uhr gemeinsam mit Steffi Brüning vom Rostocker Zooverein und erfahren spannende
Geschichten aus der damaligen Zeit. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung
teilzunehmen.

Quelle: PM Zoo Rostock