Ein Gorilla-Baby im Zoo Basel

Foto: Zoo Basel

Foto: Zoo Basel

Am Mittwochmittag, den 16. Juli, ist im Zoo Basel ein Gorilla geboren worden. Es ist das dritte Kind von Mutter Faddama (32). In ein paar Tagen wird sich weisen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist, erst dann wird das Kleine einen Namen erhalten. Das Gorillakind ist der zweite Sprössling von Vater M’Tongé der im Spätsommer 2014 in den Zoo Basel gekommen ist. Am 19. Mai dieses Jahres hatte Joas (26) bereits den Jungen Mobali geboren. Zuvor hatte es im Zoo Basel zehn Jahre lang keinen Nachwuchs bei den Gorillas gegeben.

Das Gorillakind ist um etwa halb fünf Uhr nachmittags zur Welt gekommen. Faddamas Mutter Quarta (47), die ebenfalls in der Gruppe lebt, war während der Geburt die ganze Zeit in der Nähe ihrer Tochter. Auch Vater M’Tongé (16) interessierte sich sehr für das Kleine und versuchte immer wieder einen Blick zu erhaschen. Bald zog sich Faddama etwas zurück um Ruhe zu haben.

Faddama hat bisher zwei Kinder aufgezogen und betreut das Junge mit Umsicht. Sie ist bereits Urgrossmutter. Ihr Sohn Viatu (17) der 2008 nach Frankfurt gereist ist, hat selber vier Kinder und zwei Grosskinder. Ausser Faddama und ihrem Kind besteht die Gorillagruppe im Zoo Basel aus M’Tongé, Joas mit Mobali, Quarta (47), Zungu (13) und Goma (56).

Quelle: PM Zoo Basel