Ein kleiner Gorilla im Zoo Münster – Update: Es ist ein Junge

Foto: Simon Pannock

Am Sonntag, 13. Januar, klopfte um 11.25 Uhr ein Besucher an die Pflegertür im Menschenaffenhaus im Allwetterzoo Münster. „Es wird gerade ein Gorilla geboren“ rief er den Zoomitarbeitern zu. Als Tierpfleger Peter Bein vor die Gorilla-Anlage lief, war schon alles passiert: Die 16jährige Changa-Maidi hielt das Neugeborene in den Armen. Inzwischen hat der kleine Gorilla getrunken, auch die Nabelschnur ist schon abgefallen. Noch ist das Geschlecht des Jungtiers nicht bekannt, denn die Mutter hält es immer eng am Körper. Deshalb gibt es auch noch kein Foto des Neugeborenen.

Changa-Maidi, im Juni 1996 im Zoo Frankfurt geboren, lebt seit dem 1. April 2003 im Allwetterzoo. Es ist Changas dritte Geburt. Ihr im November 2007 geborener Sohn Thabo hat sich prächtig entwickelt und muss sich jetzt damit abfinden, dass sein Geschwisterchen bei Mutter Changa die Hauptrolle spielt. Vater ist der ebenfalls 16jährige „Silberrücken“ N’Kwango. Er kam im Zoo Arnhem/NL auf die Welt und ist seit Juni 2004 in Münster. Die im Allwetterzoo lebenden Tiere gehören zu den Westlichen Flachlandgorillas.

Das Menschenaffenhaus im Allwetterzoo ist geöffnet. Mutter und Kind sind mit etwas Glück auch zu sehen. Jedoch wurde eine Absperrung eingerichtet, so dass man nicht unmittelbar an die Glasscheiben der Innenanlage herantreten kann. In den ersten Tagen nach der Geburt sollen Changa-Maidi und das Neugeborene etwas Ruhe und Ungestörtheit genießen können.

Update 17.01.2013:

Jetzt ist es amtlich: Das Gorillababy im Allwetterzoo Münster, das am vergangenen Sonntag auf die Welt kam, ist ein Junge! Die Tierpfleger haben lange geschaut, doch immer hielt Mutter Changa-Maidi ihre Hand so, dass kein prüfender Blick möglich war. Gestern war die Gorillamutter vermutlich das Rätselraten und ständige Nachschauen durch die Tierpfleger leid. Als Revierleiter Reiner Gosing und sein Kollege Peter Bein am Nachmittag Futter brachten, kam Changa ganz nah heran und zeigte stolz den Beiden ihren Nachwuchs. Das Schniedelchen war deutlich zu erkennen. Also hat der fünfjährige Thabo einen Bruder! Bis er mit ihm spielen darf, wird aber noch einige Zeit vergehen…

Der noch namenlose Gorillajunge ist der dritte Nachwuchs der 16jährigen Changa-Maidi, die sich bis vor kurzem intensiv um ihren fünfjährigen Sohn Thabo gekümmert hat. Vater ist der „Silberrücken“ N’Kwango, ebenfalls 16 Jahre alt. Außer Thabo und seinem Brüderchen wird es ab August hoffentlich ein drittes Gorillakind in Münster geben, denn die elfjährige Shasha ist trächtig! Das junge Gorillaweibchen war erst im September 2012 aus dem Wild Animal Park Howletts in Großbritannien nach Münster gekommen.

Quelle: PM Zoo Münster