Ein neues Gorillaweibchen im Allwetterzoo Münster

Foto: Allwetterzoo Münster / Münsterview / Tronquet

Shasha eroberte das Herz des kleinen Thabo auf Anhieb! Der fünfjährige Gorilla im Allwetterzoo hat sich in das neue Gruppenmitglied aus England regelrecht verliebt. Die elfjährige Shasha hingegen himmelt den Silberrücken N’Kwango an und sucht stets seine Nähe. Damit scheint die Einführung des Gorillaweibchens in die münstersche Gruppe gelungen zu sein.
Shasha traf am 11. September aus dem britischen Wild Animal Park Howletts im Allwetterzoo ein. Ihre Umsiedlung nach Münster erfolgte über das Europäische Erhaltungszucht-Programm. Bei ihrer Reise über den Kanal wurde das hübsche Gorillaweibchen von zwei Tierpflegern begleitet. Einer von ihnen, David Seaman, blieb noch eine volle Woche bei uns. So wurde dem Gorillaweibchen die Umstellung erleichtert und Reiner Gosing, Revierleiter bei den Menschenaffen im Allwetterzoo, bekam von seinem britischen Kollegen hilfreiche Tipps zum Umgang mit Shasha.

In England wuchs Shasha in einer zwölfköpfigen Gorilla-Familie auf. Als junges Tier konnte sie so erfahren, wie erwachsene Weibchen untereinander und mit einem Silberrücken umgehen. Das erlernte Sozialverhalten bewährt sich nun in ihrem neuen Zuhause in Münster. Shasha zeigt sich freundlich und aufgeschlossen den anderen Gruppenmitgliedern gegenüber, ist dabei aber noch schüchtern und vorsichtig. Das sind beste Voraussetzungen für ein gutes Zusammenleben unter Gorillas!

Dr. Simone Schehka, Kuratorin im Allwetterzoo und für die Menschenaffen zuständig, freut sich über die Entwicklung: „Shasha ist goldig!“, ist ihr Eindruck. Auch den Tierpflegern gegenüber hat das Gorillaweibchen inzwischen Vertrauen gefasst. Shasha muss sich aber noch an die deutsche Sprache gewöhnen. Wenn es offensichtliche Verständigungsprobleme gibt, versuchen die Pfleger englisch mit ihr zu reden.

Bislang kennt Shasha nur die Innenanlagen und den großen Wintergarten. Erst wenn die Gruppe ihr die nötige Sicherheit gibt, wird Shasha auch die Außenanlage kennen lernen. Ihre künftigen Mitbewohner, die Rotscheitelmangaben, hat sie bereits gesehen und gehört. Wann das erste direkte Treffen mit den vorwitzigen „Untermietern“ stattfinden wird, ist momentan noch offen.

Quelle: PM Allwetterzoo Münster