Eine kalte Dusche für das Breitmaulnashorn „Limpopo“ im Zoo Schwerin

Nashornbulle Limpopo – Foto: Zoo Schwerin

Für das Duschen von „Limpopo“ greift Zoomitarbeiterin Brunhilde Maschke im Zoo Schwerin zum Gartenschlauch mit Düse und spritzt den Nashornbullen ab. Der 3.500 kg schwere Nashornbulle dreht sich bereitwillig, legt sich auch gerne hin und genießt die Prozedur. Weil „Limpopo“ Frau Maschke so ans Herz gewachsen ist, gehören Rituale wie Äpfel füttern nach dem Duschen und ein paar Streicheleinheiten dazu.
Dagegen bevorzugen die Breitmaulnashörner „Clara“ und „Eva“ des Zoos Schwerin das Schlammbad in der Suhle, berichtet Frau Maschke. Obwohl Breitmaulnashörner ganz gemächlich wirken, können sie, wenn es drauf ankommt, erstaunlich schnell und wendig sein.
Die erste Dickhäuterparty findet am 08. September von 11 – 17 Uhr an der Nashornanlage des Schweriner Zoos statt, informiert die engagierte Mitarbeiterin.

Quelle: PM Zoo Schwerin / zoogast.de