Eine kleine Mähnenrobbe im Tiergarten Schönbrunn

Foto: Tiergarten Schönbrunn/Jutta Kirchner

Foto: Tiergarten Schönbrunn/Jutta Kirchner

Im Tiergarten Schönbrunn ist am 18. Juli 2015 eine Mähnenrobbe zur Welt gekommen. Zur ungestörten Aufzucht waren Jungtier und Mutter bis jetzt hinter den Kulissen. Ab sofort sind die beiden gemeinsam mit dem Weibchen Lunita im eigens für Geburten eingerichteten Flachwasserbereich der Anlage und somit für die Besucher zu sehen. „Das Jungtier ist ein Weibchen und wiegt bereits 14 Kilogramm“, berichtet Zootierarzt Folko Balfanz. „Die Kleine trinkt brav und hat auch bereits ihre ersten Schwimmversuche unternommen.“

Geplant war diese Nachzucht nicht. Da das Männchen Comandante mit zwei der Weibchen eng verwandt ist, wurde ihm ein Hormonimplantat gesetzt. Kelo, die Mutter des Jungtieres, ist seine Schwester. Balfanz: „Leider hat das Hormonimplantat nicht gewirkt. Es gibt bei Verhütung nie eine hundertprozentige Sicherheit.“ Das Jungtier wurde von den Tierärzten bereits untersucht und erfreut sich derzeit bester Gesundheit. Das Weibchen kümmert sich fürsorglich um seinen Nachwuchs.

Quelle: PM Tiergarten Schönbrunn