Eisbär-Nachwuchs: Nürnbergerin Flocke ist Mutter

Foto: Tiergarten der Stadt Nürnberg / Marineland (Antibes)

Foto: Marineland (Antibes)

Flocke ist Mutter: Die im Tiergarten der Stadt Nürnberg geborene und aufgewachsene Eisbärin Flocke hat in ihrem jetzigen Zoo Marineland in Antibes (Frankreich) am 26. November 2014 Nachwuchs zur Welt gebracht. Flocke, die 2008 als Handaufzucht einen wahren Medienhype auslöste, zieht ihr mit Rasputin gezeugtes Junges „aufmerksam und liebevoll“ auf, wie die Verantwortlichen von Antibes mitteilen.

Flocke ist am 11. Dezember 2007 in Nürnberg geboren. Ihre Eltern sind die beiden Nürnberger Eisbären Vera und Felix. Flocke musste ab dem 8. Januar 2008 von Pflegerinnen und Pflegern betreut werden, da ihre Mutter Vera bei der Aufzucht gestört wurde. Das große Medieninteresse an Flocke bescherte dem Tiergarten Nürnberg einen Besucherrekord und das Jahr 2008 ging als „Flockejahr“ in die Zoogeschichte ein. Auch Vera zieht seit dem 21. November 2014 wieder Nachwuchs auf.

Mit Flockes Verhalten als Mutter zeigt sich, dass eine behutsame Handaufzucht nicht zu Verhaltensdefiziten führen muss. Der Tiergarten Nürnberg hat bei Flocke – wie bei anderen Tierarten auch – mit Spiegeln gearbeitet, damit der junge Eisbär einen Artgenossen sieht. Die menschliche Zuwendung wurde so dosiert, dass einerseits die nötige Geborgenheit für das Jungtier gegeben war, andererseits aber eine Fehlprägung auf den Menschen vermieden wurde. Sowohl die frühzeitige Vergesellschaftung mit dem gleichaltrigen Eisbären Rasputin nach schon einem Jahr als auch die Abgabe des Paars an den Zoo von Antibes an der Côte d’Azur am 23. April 2010 im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) sieht der Tiergarten somit als durchaus gelungen.

Quelle: PM Tiergarten Nürnberg