Erdmännchen haben Drillingsnachwuchs im Neunkircher Zoo

Foto: Neunkircher Zoo/Jessica Huber

Foto: Neunkircher Zoo/Jessica Huber

Die tierische Geburtenserie im Neunkircher Zoo in diesem Jahr reißt nicht ab, am 03. Februar 2015 kamen nach einer ungefähren Tragezeit von 77 Tagen sogar wieder Drillinge bei den Erdmännchen zur Welt. Wohlbehütet wachsen sie noch bei dem derzeit unbeständigen Wetter in der geheizten Innenanlage der Erdmännchensavanne auf. Dort können sie aber durch eine Glasscheibe schon sehr aktiv beobachtet werden, bevor sie demnächst auch auf der Außenanlage auf Entdeckungstour gehen können. Zum Rest der umsorgenden Erdmännchenfamilie im Neunkircher Zoo gehören die Mutter der Drillinge, eine 2009 geborene echte Neunkircherin, Vater ELOY, der 2007 im Kölner Zoo geboren wurde, und eine 2014 ebenfalls in Neunkirchen geborene Tante, die, typisch für diese Tiere mit sehr ausgeprägtem Sozialverhalten, auch als Babysitter aushelfen. Die noch namenlosen Jüngsten dieser immer noch absoluten Publikumslieblinge hatten jetzt auch schon ihren ersten Termin bei der Zootierärztin und erhielten unter anderem durch einen Microchip ihren unverwechselbaren Personalausweis.

Erdmännchen werden schon seit 1988 im Neunkircher Zoo gehalten und die erst 2013 zusammengewöhnte Gruppe hat sich nun nach einigen familiären Veränderungen als harmonische Familie zusammen gefunden. Ursprünglich stammen die zu den Mangusten zählenden Erdmännchen aus dem südlichen Afrika und sind auch bekannt für das Graben verzweigter Tunnel- und Röhrensysteme in den Savannen und Halbwüsten und ihre typische Art zeitweise nur auf den Hinterbeinen zu stehen, um als Wächter den Überblick zu behalten.

Quelle: PM Neunkircher Zoo