Erdmännchen sollen im Zoo Dortmund besser wohnen

Foto: Floyd / zoogast.de

In den vergangenen Jahren haben der Zoo Dortmund und der Tierschutzverein Groß-Dortmund e.V. ihre Zusammenarbeit „zum Wohle der Tiere“ intensiviert. Neben vielen kleineren Projekten verdanken die Nashörner und die Leoparden dieser Zusammenarbeit ihre neuen Gehege. Nun sollen nach dem Wunsch des Tierschutzvereins die Erdmännchen folgen.

Zoo und Tierschutzverein verfolgen dasselbe Ziel: Den Tieren in Dortmunder Menschenhand soll es gut gehen – den Haus- und Heimtieren ebenso, wie den Zootieren. Beiden steht der Tierschutz an vorderster Stelle und beide leisten ihren Beitrag zum internationalen Tier- und Artenschutz.
Die Erdmännchen, eine kleine südafrikanische Raubtierart, gehören zu den beliebtesten Zootieren überhaupt. Daher erfüllen sie eine wichtige Botschafterfunktion für alle Tierarten der Welt. Vor diesem Hintergrund hat der Tierschutzverein Groß-Dortmund e.V. in seiner letzten Mitgliederversammlung beschlossen, dem Zoo beim Ausbau der bestehenden Anlage der symbolträchtigen Tiere erneut als Bauherr unterstützend unter die Arme zu greifen. Ein Angebot, das der Zoo gerne annimmt.

Derzeit wohnen die Erdmännchen im Zoo Dortmund im Giraffenhaus, dort haben die Tiere nur ein sehr kleinen Aussenbereich zur Verfügung.

Quelle: PM Stadt Dortmund / Zoo Dortmund / zoogast.de