Erlebnis-Zoo Hannover: Schwimmtraining für den Seebär-Nachwuchs

Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Das Wasser im Robbenbecken scheint zurzeit ganz ruhig zu sein, doch unter Wasser ist der Bär los – besser gesagt das Seebärbaby! Jungtier Myrte hat das Schwimmtraining im Hafenbecken im Erlebnis-Zoo Hannover aufgenommen und ist ab sofort vormittags, von ca. 9-12 Uhr, in Yukon Bay zu sehen.

Am 24. Juni 2016 wurde das Seebärweibchen geboren und verbrachte die ersten Tage damit, Mutter Diva (9) lauthals anzuschreien. Und die schrie nach Leibeskräften zurück. Kein Familienstreit, sondern für Nördliche Seebären ganz normal. Seebärjungtiere erkennen ihre Mütter an der Stimme und die müssen sie sich genau einprägen. So gab es in den ersten Tagen ein wahres Konzert der schiefen Töne, das durch das Hafenstädtchen Yukon Bay hallte.

Zwei Wochen – und so manches Schrei-Duett – später begann für Myrte Phase 1 der Schwimmschule. Seebären können nicht von Geburt an schwimmen, sondern müssen es erst lernen. Um ganz sicher zu gehen, dass die Kleine sich über Wasser halten und alleine wieder an Land klettern kann, verlegten die Tierpfleger die ersten Schwimmstunden in ein flaches Übungsbecken. Die Seepferdchenprüfung hat Myrte schnell bestanden und konnte nach etwa vier Wochen zu Phase 2 übergehen: Ab ins tiefe Becken, allerdings noch ohne Wellengang.

Mittlerweile hat sie sich an das große Becken und auch schon an einige ihrer Mitbewohner, die Seelöwen, gewöhnt. Myrte taucht munter unter den Felsen hindurch und vor den Panoramascheiben der Unterwasserwelt, immer in Familienbegleitung. Nur Vater Roger (9) hält sich bei der Erziehung eher zurück.

Für einen ganzen Tag im tiefen Wasser reicht es aber noch nicht. Ab ca. 12 Uhr zieht sich Myrte wieder hinter die Kulissen zurück, um Kraft zu tanken. Schon bald soll Phase 3 des Schwimmtrainings beginnen: Tauchen bei Wellengang.

Quelle: PM Zoo Hannover