Erlebnis-Zoo verabschiedet letzten Orang-Utan

Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Die Umzugskiste ist gepackt, bald geht es los: Orang-Utan-Männchen Jambi (22) reist in Kürze vom Erlebnis-Zoo Hannover in den Audubon Zoo in New Orleans, USA. Der Erlebnis-Zoo Hannover verabschiedete sich heute mit einer köstlichen Überraschung von Jambi: Weil in seinem neuen Gehege meterhohe Palmen auf den Orang-Utan warten, gab eine Reistorte auf Palmblättern, verziert mit dem Schriftstück NEW ORLEANS aus Rosinen.

Neben den Palmen kann Jambi sich im Audubon Zoo auf vierzehn Meter hohe Kletterbäume, Hängematten, Naturboden, Wasserfall und Panorama-Blick auf den Mississippi freuen. Das Reich der Orang-Utans mit seinem spektakulären Klettergarten wurde 2015 im Audubon Zoo eröffnet. Jambi wird dort auf die Weibchen Feliz und deren Tochter Menari treffen und hoffentlich zum Erhalt der stark bedrohten Tiere beitragen. Die neue Heimat für Jambi wurde in Abstimmung mit dem Europäischen Erhaltungszucht-Programm (EEP) und der amerikanischen Erhaltungszucht-Koordination (SSP) für Sumatra Orang-Utans gefunden.

„Es war eine riesige gemeinsame Herausforderung für die Zoos Hannover, Dallas und Audubon, Jambis Reise zu koordinieren. Wir fühlen uns sehr geehrt und freuen uns, dass Jambi unsere Orang-Utan-Familie bald verstärkt“, so Courtney Eparvier, Kuratorin für Primaten im Audubon Zoo. „Jambis Zugehörigkeit zur Population der Sumatra Orang-Utans innerhalb der Amerikanischen Zoo-Vereinigung trägt zur Vergrößerung der genetischen Vielfalt der Tierart bei. Wir hoffen, dass Jambi als genetisch hochrangiges Männchen in Nordamerika dazu beitragen wird, die Population seiner vom Aussterben bedrohten Art in Zukunft zu sichern.“

„Der Abschied fällt uns sehr schwer, aber wir freuen uns für Jambi, dass er bald eine neue Familie in so einem schönen Zuhause gründen kann“, so Tierpfleger Klaus Meyer. Der Orang-Utan wird auf seiner Reise in die USA von einem vertrauten Tierpfleger aus Hannover begleitet.

Jambi stammt aus dem Zoo La Bossière du Doré, Frankreich, und kam im Herbst 2008 nach Hannover. Mit seiner Abreise wird der Erlebnis-Zoo die Haltung der asiatischen Menschenaffen vorerst beenden.

Vom Aussterben bedroht
Sumatra Orang-Utans werden von der Weltnaturschutzunion IUCN als vom Aussterben bedroht eingestuft. In freier Wildbahn leben heute nur noch etwa weniger als 14.000 Sumatra-Orangs, Bestand abnehmend, die durch die Waldrodung für Palmöl-Plantagen stark bedroht sind.

Quelle: PM Erlebnis-Zoo Hannover

Schreibe einen Kommentar