Erstes Foto vom Kea-Nachwuchs im Tierpark Bochum

Foto: Tierpark Bochum

Foto: Tierpark Bochum

Vor wenigen Tagen gab der Tierpark + Fossilium Bochum die erfolgreiche Erst-Nachzucht seines Kea-Paares bekannt. Nun veröffentlicht der Zoo die ersten Fotos des Jungtieres „Bilbo“.

Mit wachsamen Augen verfolgt Kea-Weibchen „Elpheba“ Tierpfleger Lukas Gers, der mit der Kamera die ersten Fotos von Küken „Bilbo“ aufnimmt. Viel Zeit hat er nicht. Auch wenn Reviertierpfleger Lukas Gers einen vertrauensvollen Umgang mit dem Papageienpaar pflegt, bringt die neue Situation der ersten Brut viel Aufregung für die Vögel mit sich. Störungen am Nest für die Kontrolle des Gesundheitszustandes und der Entwicklung des Kea-Kükens werden daher minimiert, um den Tieren die nötige Ruhe zu ermöglichen. „Keas brüten am Boden. Daher haben wir für unsere Nestorpapageien eine eigene Bruthöhle aus Holz errichtet. Diese ist verwinkelt aufgebaut, damit sie mehr Schutz vor Witterungseinflüssen und ein Sicherheitsgefühl für die Tiere bietet. Sie eignet sich somit auch optimal, um dort den Nachwuchs nach dem Schlupf aufziehen“, erklärt Tierpfleger Lukas Gers. „Neugierige Besucher werden noch keinen Blick auf ‚Bilbo‘ erhaschen können, denn Keas sind Nesthocker und verlassen erst nach etwa drei Monaten die Bruthöhle. Unser Küken ist um den 14. April herum geschlüpft und wird somit noch einige Wochen im Nest bleiben.“

Das Kea-Jungtier ist mittlerweile ca. zwei Wochen alt und hat bereits ein dichtes Daunenkleid sowie einen kräftigen Schnabel. Wie er später aussehen wird, erkennt man an seinen ausgewachsenen Eltern, die ein prächtiges, überwiegend olivgrünes Federkleid mit orangeroten Unterschwingen tragen. Verlässt das Küken sein Nest, wird es mit der Kea-typischen Neugier seine neue Anlage am Rand des künftigen Zoologischen Bewegungsspielplatzes erkunden können. Durch die Erlebnishöhle im Inneren der Anlage, können dann die Besucher des Tierparks unmittelbar die Entwicklung und Entdeckungsreisen des kleinen „Bilbo“ miterleben.

Für den Tierpark Bochum ist dies die erste Nachzucht des Kea-Paares „Elpheba“ und „Pierro“. Diese Premiere ist für die Tiere und deren zukünftiges Brutverhalten enorm wichtig und sicher richtungsweisend für spätere Nachzuchterfolge, mit denen der Tierpark einen bedeutenden Beitrag zum Artenschutz leisten möchte.

Quelle: PM Tierpark Bochum