Erstmals „Winterzauber“ im Zoo Osnabrück

Foto: Simon Pannock / zoogast.de

Kein Winterblues im Zoo Osnabrück: Nach dem Weihnachts- und Silvestertrubel bietet der Zoo Osnabrück erstmals mit dem „Winterzauber“ ein buntes Programm für die eher graue Zeit nach dem Jahreswechsel. Ein überdachtes Winterdorf mit Kunsteisbahn und Eisstockschießen, ein Kinderkarussell, Gastronomiestände und abendliche Führungen zu den Tieren warten auf die Besucher.

Müssen Schimpansen, Rentiere & Co. jetzt Schlittschuhlaufen lernen? „Nein, keine Sorge – unsere Tiere dürfen den Winter wie gehabt je nach Vorliebe der Tierart verbringen“, schmunzelte Geschäftsführer Andreas Busemann, als er die neue Veranstaltungsidee am Freitag vorstellte. „Aber unsere Besucher können sich auf den ‚Winterzauber‘ freuen: Vom 5. Januar bis zum 11. März wird am Affentempel in der asiatischen Tierwelt ‚Angkor Wat‘ ein überdachtes Winterdorf stehen und unsere Tagesgäste können auf der Kunsteisbahn ihre Runden drehen.“ Abends steht dann Eisstockschießen auf dem Programm, wie Mitveranstalter Christian Schäfer, Geschäftsführer der Agentur „Alles Bestens Schäfer, Medien & Events“, erläuterte: „Von dienstags bis donnerstags können sich abends private Teams zum Spielen anmelden. Hier spielen wir über den kompletten Veranstaltungszeitraum ein Turnier mit Vorrunden und Finale um den ‚Löwen-Ice-Cup‘. Zusätzlich können freitags bis samstags Firmen den Bereich für abendliche Kunden- und Mitarbeiterevents buchen.“ Wer sich die Schlittschuhe im Zoo anschnallt, kann nicht nur neben den Asiatischen Schweinsaffen und Sumatra-Tigern ein paar Runden auf der 18 Mal 12 Meter großen Kunsteisfläche drehen, sondern tut auch noch etwas Gutes, wie Zoogeschäftsführer Busemann berichtete: „Der Reinerlös der Veranstaltung kommt unseren Löwen zugute. Hierfür sammelt unser Verein ‚Löwen für Löwen‘ derzeit Spenden, damit wir die Außenanlage und das Haus der Löwen vergrößern können und auch wieder Löwennachwuchs möglich ist. Da wir uns fast ausschließlich selbst finanzieren, sind derartige Veranstaltungsformate für uns eine Möglichkeit zusätzliches Budget für Gehegeverbesserungen zu erwirtschaften.“ Unterstützt wird das besondere Event von vier Hauptpartnern: der Sparkasse Osnabrück, der Fleischverarbeitung Kinnius, der Filmpassage Osnabrück und der Rahenbrock Gruppe. Weitere Firmen fördern den Winterzauber im Rahmen unterschiedlicher Sponsoringpakete.

Was genau erwartet die Besucher?
Zoobesucher, Fans des Eisstockschießens und Firmen können den Bereich zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich nutzen, wie Veranstaltungskauffrau Diana Reuvekamp erklärte: „Unsere Zoobesucher können tagsüber Schlittschuhlaufen und sich an Gastronomieständen stärken. Die Kinder können zusätzlich eine Runde im Karussell drehen. Tageskartenbesucher erhalten mit dem Eintrittspreis Gutscheine für den Schlittschuhverleih und das Karussellfahren.“ Jahreskartenbesitzer haben auch während des „Winterzaubers“ freien Eintritt und können Eisbahn und Karussell gegen eine kleine Gebühr nutzen. Abends ist vom 23. Januar bis zum 3. März Teamgeist gefragt, wenn es zum Eisstockschießen übergeht. „Dienstags bis donnerstags, wenn private Mannschaften spielen können, haben die Begleitungen und Zuschauer der Teams freien Zooeintritt. Außerdem erwarten die abendlichen Besucher kostenlose Führungen durch den nächtlichen Zoo. Freitag- und samstagabends können Firmen das Komplettpaket buchen: Eisstockschießen, Essen im Aquarium oder in der Zoogaststätte und Privatführungen durch den Zoo für Kunden oder Mitarbeiter. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis“, so Reuvekamp. Der abendliche Zoo sei dann für andere geschlossen.

Quelle: PM Zoo Osnabrück

Schreibe einen Kommentar