EU Politiker bejubelt Straftat im Zoo Duisburg

Zoonews NewsDer EU Parlamentarier Stefan Bernhard Eck beglückwünschte in einem Facebook Eintrag fünf Tierrechts-Aktivisten, die in das Delfinbecken des Duisburger Zoos gesprungen waren. Der VdZ verurteilt ein solches Verhalten eines EU Politikers scharf.

Dr. Julia Kögler, Stellvertretende Geschäftsführerin des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ) erklärt: „Wir sind empört, dass ein Mitglied des Europäischen Parlamentes den Vorfall in Duisburg öffentlich gutheißt. Besonders erschreckend ist, dass Herr Eck, vormals Vorsitzender der Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz, nicht erkannt hat, dass die sogenannten Tierschützer mit dieser unverantwortlichen Aktion das Wohlergehen der Großen Tümmler im Delfinarium Duisburg massiv gefährdet haben. Dies gilt insbesondere, da sich zu dem Zeitpunkt auch ein acht Monate altes Jungtier im Becken befand.“

Am 21. August 2016 sprangen fünf Tierrechts-Aktivisten in das Delfinbecken des Duisburger Zoos. Sie wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen. Bemerkenswert war die Reaktion der 1.200 Zoobesucher: Sie drückten ihre Missbilligung aus, indem sie den fünf Aktivisten den Rücken zukehrten, zoogast.de berichtete.

Quelle: PM VdZ