Faultiernachwuchs im Zoo Schwerin

Foto: Zoo Schwerin / Erika Hellmich

Foto: Zoo Schwerin / Erika Hellmich

Am 28.07.2014 ist im Zoo Schwerin erneut ein Zweifingerfaultier geboren worden. Der Neutzugang hat den Namen „Charlie“ bekommen. „Ob Männchen oder Weibchen lässt sich noch nicht sagen, aber „Charlie“ passt ja für beide Geschlechter“, heißt es aus dem Zoo.
„Seine Mutter „Ayla“ hatte am Anfang keine Milch. Dies kennen wir bereits vom letzten Nachwuchs. Die Tierpfleger haben wie gewohnt zugefüttert. Dank des guten Verhältnisses zu „Ayla“ können die Jungtiere auf ihrem Bauch gefüttert werden, müssen also der Mutter nicht weggenommen werden. Inzwischen hat die Milchproduktion bei „Ayla“ eingesetzt.“

Zu sehen sind „Ayla“ und „Charlie“ in der Anlage der Bergmeerschweinchen (neben den Kapuzinern) im Schweriner Zoo.

Auch im Humboldthaus gibt es Neuzugänge. Weitere Fischarten konnten aus der Quarantäne in die Schau gesetzt werden. So wird das Neonaquarium auch von Trauermantelsalmlern, Rosensalmlern , Orangeflossenpanzerwelsen und zwei Pärchen Kakadu-Zwergbuntbarschen bewohnt.

Quelle: PM Zoo Schwerin