Faultiernachwuchs im Zoo Schwerin

Foto: Zoo Schwerin / Erika Hellmich

Am 28.04.12 wurde im Zoo Schwerin vom Faultierweibchen „Ayla“ ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht. Wie üblich bei den Faultieren, kommt ein Jungtier überraschend, da man der werdenden Mutter eine Trächtigkeit nicht ansieht. „Ayla“ hatte dieses Jahr eine abenteuerliche Schwangerschaft. Der Umzug vom Terrarium in die Südamerikaanlage hatte so seine Tücken. Die Zeit bis zur Geburt verbrachte Ayla mit erfolgreichen Ausbrüchen aus der vorgesehenen Voliere und Spaziergängen durch das ganze Humboldthaus. An den mit ihr vergesellschafteten Bergmeerschweinchen störte Sie sich. Sie suchte sich ihre Lieblingsplätze und nahm Abstand vom werdenden Vater „Alwin“. Nach langem Hin und Her wurde sie dann wieder in die für Sie vorgesehene Anlage im Haus gesetzt. Die Zweifel an der eventuellen Trächtigkeit häuften sich bis keiner mehr so richtig dran glauben wollte. Die Geburt wurde allerdings sofort von den Pflegern bemerkt. Wie auch im vergangenen Jahr hatte „Ayla“ keine Milch und das Kleine wurde von Tag 1 an sechs mal pro Tag auf der Mutter zugefüttert. Die Pfleger kamen dafür abends um 20 Uhr zusätzlich nochmals in den Zoo, um eine gute Versorgung zu gewährleisten. Inzwischen ist das Kleine gewachsen und erfreut sich immer noch bester Gesundheit. Seit dem 11. Tag hat „Ayla“ nun auch Milch und versorgt ihr Kleines alleine. Alle hoffen, dass dies so bleibt. Mit Glück können die Besucher das Jungtier im Fell am Bauch der Mutter entdecken.

Quelle: PM Zoo Schwerin