Flamingo-Baby im Zoo Schwerin

Foto: Zoo Schwerin / Erika Hellmich

Seit mehr als 34 Jahren pflegt der Schweriner Zoo Kuba – Flamingos, die mit ihrem roten Federkleid die Wasservogelanlage schmücken.
Seit einigen Tagen ist das erste Jungtier auf der Wasservogelanlage zu sehen. Inmitten der Altvögel stakst noch etwas unsicher ein graues Flamingoküken im Wasser. Die Jungtiere haben ein graues Dunenkleid und einen geraden Schnabel. Sie werden in den ersten zwei Monaten mit einer Art Milch gefüttert. Erst nach der Ausbildung eines effektiven Seihschnabels werden sie von der Mutter entwöhnt.
Nach etwa zwölf Tagen verlassen die Jungvögel ihr Nest und begleiten die Altvögel. Die Brutzeit schwankt zwischen 27 und 31 Tage.
Die Langbeine brüten in Wassernähe und bauen hohe Schlammkegel, die das Nest vor Wasser schützen.
Einmal getraut, bleibt das Flamingopaar ein Leben lang zusammen.

Quelle: PM Zoo Schwerin