Flusspferd Maikel im Zoo Frankfurt gestorben

Foto: Pannock

Foto: Pannock

Bereits gestern, am Donnerstag (21.08.2014), ist der 39jährige Flusspferdbulle Maikel gestorben. Wie aus dem Zoo zu erfahren war, hat das Tier einen Tennisball verschluckt und ist daran verendet. Nur wenige Tage zuvor fiel den Pflegern ein merkwürdiges Verhalten des Flusspferds auf. Trotz sofortiger tierärztlicher Unterstützung konnte Maikel nicht mehr gerettet werden. Das Team des Frankfurter Zoos wusste nicht wonach es suchen und wie es behandeln soll.
Erst nach der pathologischen Untersuchung am Freitag wurde der Tennisball gefunden. Der Ball verstopfte den Darm. Das Flusspferd lebte 36 Jahre in Frankfurt. Im Alter von 3 Jahren kam Maikel aus Amsterdam nach Frankfurt. In Zoos werden Flusspferde nicht selten über 50 Jahre alt. So hätte der Liebling vieler Zoobesucher höchstwahrscheinlich noch einige Jahre vor sich gehabt.
Es ist davon auszugehen, dass skrupellose Zoobesuchern für den Tod des Tieres verantwortlich sind. Der Zoo Frankfurt hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Quelle: zoogast.de