Gaur-Nachwuchs im Zoo Dortmund

Foto: Stadt Dortmund

Foto: Stadt Dortmund

Der Zoo Dortmund freut sich über den Gaur-Nachwuchs. Am 21. Oktober 2015 brachte die Gaur-Kuh „Gigi“ ihr drittes Kälbchen zur Welt. Wie auch im letzten Jahr ist es ein Bulle. Gemeinsam mit seiner Mutter, seinem Vater „Gogol“, seinem Bruder „Alfred“ und der Kuh „Peggy“ kann er ab jetzt bei schönem Wetter auf der Gaur-Anlage beobachtet werden.

Gaur sind ursprünglich in Süd- und Südostasiens beheimatet. Mit einem Gewicht von rund einer Tonne und einer Schulterhöhe von drei Metern gehören sie zu den größten Wildrindern. Leider ist ihr Bestand in der Natur gefährdet. Es gibt wahrscheinlich nur noch weniger als 30.000 Tiere, mit einer abnehmenden Tendenz.

Der Zoo Dortmund beteiligt sich am Europäischen Zuchtprogramm für Gaur und freut sich, damit einen Beitrag zum Erhalt dieser imposanten Rinderart beitragen zu können.

Quelle: PM Stadt Dortmund