Gepunktete Wurzelmundquallen ziehen im Zoo Duisburg ein

Erste Schneeflocken treiben durchs Aquarium
Mysteriöse Lebewesen ziehen ins „Haus der Tausend Fische“ ein

Der Quallenkreisel im Duisburger Aquarium ist seit Monaten die Attraktion für Groß und Klein. Immer wieder bleiben Besucher fasziniert vor dem Becken stehen und beobachten die elegant schwebenden, fast dursichtigen Lebewesen. Seit ein paar Tagen beherbergt der Zoo Duisburg nun eine neue Art – Gepunktete Wurzelmundquallen. Durch ihren rosa-bläulichen Schirm, der mit schneeflockenähnlichen Punkten bedeckt ist, erinnern diese Tiere an schwebende Fliegenpilze.

Die Mundröhrenarme tragen Nesselzellen, mit denen sie Plankton aus dem Meer filtern können. Zusätzlich befinden sich in ihrem Gewebe symbiotisch lebende Algen (Zooxanthellen), mit denen sie Photosynthese betreiben können. Das Nesselgift der Gepunkteten Wurzelmundqualle ist für den Menschen harmlos.

Am anderen Ende des Aquariums beeindruckt weiterhin das 22.000 Liter fassende Riffbecken. Einige der über 1500 Bewohner sind seit Ostern merklich gewachsen und fügen sich zu einem faszinierenden Ökosystem zusammen. Während Doktorfische, Grüne Schwalbenschwänzchen und Juwelenfahnenbarsche das Freiwasser beherrschen, tummeln sich auf dem Boden unter anderem Mandarinleierfische und Leoparden-Junker, die man ohne weiteres als die „Harald Glööcklers“ und „Olivia Jones“ der Fischwelt bezeichnen kann. Die bei Kindern so beliebten Anemonenfische dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Das Riffbecken und der Quallenkreisel waren erst der Start einer grundlegenden Modernisierung des Duisburger Aquariums. Derzeit findet die Umsiedlung der Salzwasserfische statt, damit ihre Aquarien über die Wintermonate renoviert werden können. Im Eingangsbereich steht der Neubau der Riesensalamanderanlage kurz vor der Vollendung. Heute wurde eine acht Meter breite und 700 kg schwere Glasscheibenfront eingesetzt. In den nächsten Wochen wird das Ufer-Biotop mit Steinen, Pflanzen und Tieren gefüllt werden. Es tut sich was im Zoo Duisburg, seien Sie gespannt!

Quelle: PM Zoo Duisburg