Gestorben: Giraffe Kibali im Tiergarten Nürnberg verunglückt

Trauer Tod zoogast.deGiraffe Kibali hat sich am heutigen Mittwoch, 25. Mai 2016, gegen 13.30 Uhr eine Verletzung des Halses zugezogen. Dadurch hat sie die Koordination der Beine verloren. Sie musste nach der Diagnose sofort eingeschläfert werden.

Die Giraffe verletzte sich am Gitter neben den Futterraufen mit ihren Stirnzapfen und geriet offensichtlich in Panik. Trotz Unterstützung durch Mitarbeiter riss sie bei den Versuchen, sich zu befreien, die massive Rahmenkonstruktion des Gitters ab und verletzte sich dabei schwer an der Halswirbelsäule. Der sofort herbeigerufene Tierarzt hat Kibali in Narkose gelegt. Aufgrund der diagnostizierten Verletzungen bestand keine Hoffnung mehr auf eine Genesung der fast zwölf-jährigen Giraffe. Kibali stammte aus dem Zoo Frankfurt und lebte seit 2006 im Tiergarten Nürnberg.

Quelle: PM Stadt Nürnberg