Giraffenbulle im Zoo Osnabrück geboren

Foto: Zoo Osnabrück / Lisa Josef

Als die Tierpfleger um 7:20 Uhr den Giraffenstall betraten, hatte Giraffenmutter Ursula den kleinen Nachwuchs schon trocken geleckt. „Um 8 Uhr stand Dziko bereits, um halb neun hatte er schon das Euter seiner Mutter gefunden und trank fleißig“, beschreibt Revierleiterin und Tierpflegerin Petra Kunze. Dziko ist das siebte Jungtier der 14jährigen Ursula. „Sie ist eine erfahrene Mutter und kümmert sich rührend um ihn. In den ersten Tagen ist die Bindung von Mutter und Kind sehr eng. Ursula lässt ihn kaum aus den Augen“, so Kunze. Doch Dziko will schon auf seinen eigenen, recht großen Füßen stehen: „Er läuft viel herum, erkundet alles und legt sich nur selten hin. Dabei sieht er noch recht putzig aus, weil Dziko sehr große Hufe und einen kräftigen Knochenbau hat, aber seine Beine noch nicht ganz durchdrücken kann“, schmunzelt die Tierpflegerin. Die Zoobesucher können den 1,75 großen Nachwuchsstar im Giraffenhaus bewundern. Da die anderen fünf Giraffen zurzeit tagsüber auf der Außenanlage sind, kann Dziko fast den gesamten Giraffenstall nutzen und mustert auch gerne die Besucher durch die Glasscheibe. Bis der kleine Bulle auf die Außenanlage darf, dauert es noch einige Wochen: „Er muss erstmal stabiler laufen lernen und weiterhin viel bei seiner Mutter Ursula trinken“, so Kunze. Seine Geschwister Nanji und Dubaku freuen sich sicherlich schon auf ihren neuen Spielkameraden. Mit Giraffenjunge Dziko wohnen zurzeit sieben Giraffen im Osnabrücker Giraffenrevier: Vater Edgar (14 J.), die Kühe Manja (3 J.), Diana (24 J.) und Ursula sowie die Jungtiere Nanji (knapp 2 J.), Dubaku (1 ½ J.)und Dziko.

Quelle: PM Zoo Osnabrück