Gorilla-Nachwuchs im Allwetterzoo Münster

Foto: Allwetterzoo Münster

Die 12jährige Shasha hat die Tierpfleger im Menschenaffenhaus des Allwetterzoos bei Dienstbeginn freudig überrascht: Über Nacht ist sie Mutter geworden! Seit Tagen hatte das hochträchtige Gorillaweibchen sich immer behäbiger bewegt und erste Anzeichen einer baldigen Geburt waren zu erkennen. Die hat sie nun problemlos während der Nacht gemeistert! Schon wenige Stunden nach der Geburt ging Shasha mit ihrem Baby in die Außenanlage, die sehr lange Nabelschnur wickelte sie sich dabei souverän um den Arm.

Shasha und das Neugeborene, dessen Geschlecht bislang noch nicht bekannt ist, sind wohlauf. Beide können auch schon beim Zoobesuch gesehen werden. Allerdings braucht man etwas Glück, denn die junge Mutter zieht sich gern in einen der Laufgänge zurück, in denen sie nicht gesehen werden kann. Sie ruht auch oft in einer Hängematte im Wintergarten oder in einer der Höhlen auf der Außenanlage. Wenn die jetzt auf sieben Gorillas angewachsene Gruppe von drinnen nach draußen wechselt, läuft sie stets mit. Sie ist nicht gern allein und sucht offensichtlich auch die Nähe von N’Kwango, dem 17jährigen Vater ihres Babys. Dabei darf der mächtige Silberrücken bislang nur schauen, sein Kind aber noch nicht berühren. Shasha kam im September 2012 aus dem britischen Wild Animal Park Howletts nach Münster.

Quelle: PM Allwetterzoo Münster