Gorilla-Nachwuchs im Zoo Leipzig zeigt sich den Besuchern

Gorillaweibchen Kibara mit drei Tage altem Jungtier – Foto: Zoo Leipzig

Großer Bahnhof für den kleinen Gorilla im Zoo Leipzig: Unter dem Klicken zahlreicher Kameras ist das drei Tage alte Jungtier von Kibara und dem Silberrücken Abeeku heute Vormittag der Öffentlichkeit präsentiert worden. Während es für die beiden Westlichen Flachlandgorillas (Gorilla gorilla gorilla) der erste Nachwuchs überhaupt ist, freut sich der Zoo Leipzig erstmals seit April 2008 wieder über einen Zuchterfolg bei dieser seltenen, vom Aussterben bedrohten Art. Die unerfahrene Kibara (geb. 13.01.2004 in Leipzig) kümmert sich bislang vorbildlich um ihren ersten Nachwuchs und ist von der Gruppe, in der neben dem Silberrücken und dem Muttertier noch zwei weitere Weibchen leben, gut aufgenommen worden. Die gesamte Gruppe ist zusammen mit dem jüngsten Sprössling ab sofort täglich in Pongoland zu sehen.

Jahreskarte: Gorilla-Jungtier Tag für Tag aufwachsen sehen

Ein Familienausflug am morgigen Nikolaustag bietet eine ebenso passende Gelegenheit, einen ersten Blick auf den neuen Bewohner des Zoo Leipzig zu werfen, wie das bevorstehende Adventswochenende, an dem am Samstag im Entdeckerhaus Arche Adventsbasteleien mit den Zoolotsen stattfinden. Wer auf der Suche nach einem 365 Tage lang wirkenden Weihnachtsgeschenk ist, macht seinen Liebsten mit der Jahreskarte des Zoo Leipzig eine Freude: Tag für Tag und Woche für Woche den kleinen Gorilla aufwachsen sehen… ein faszinierendes Erlebnis!

Namensauruf gestartet 

Damit der Nachwuchs bald einen wohlklingenden Namen bekommt, startet heute die Namenssuche. Vorschläge, die einen Bezug zum Lebensraum der in Afrika beheimateten Westlichen Flachlandgorillas haben, können bis zum 17. Dezember per E-Mail an den ZooLeipzig gesendet werden. Die Auswahl und Bekanntgabe des Tauftermins erfolgt, wenn das Geschlecht des Nachwuchses bestimmt ist. Bislang trägt Kibara ihr Jungtier eng am Körper, so dass der Blick auf den kleinen Unterschied noch nicht möglich war.

Quelle: PM Zoo Leipzig

1 reply to this post
  1. Huhu,

    Ich mal wieder 😉
    Wollte nur vermelden, dass es das Kleine auch schon in einem kurzen Video zu betrachten gibt:
    http://www.lvz-online.de/video/?bcpid=24263938001&bclid=77842953001&bctid=2895432738001&utm_source=lvz_portal&utm_medium=videoteaserGR&utm_campaign=video
    Schon knuddelig, auch wenn man nicht sonderlich viel sehen kann. Aber der/die Kleine (was auch immer es denn nun ist) wird definitiv für eine Weile der Liebling der Besucher werden.

    Grüße
    Cori