Große Freude im Krefelder Zoo über Geburt eines Gorillas

Zoonews NewsGroße Freude im GorillaGarten des Zoo Krefeld: Gorillafrau „Miliki“ hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht. Es ist der erste Nachwuchs für die Neunjährige, die in ihrer Kindheit teilweise von Menschenhand aufgezogen werden musste, da ihre Mutter zu wenig Milch hatte. Umso erfreuter sind die Zoomitarbeiter über den entspannten Umgang der Mutter mit ihrem ersten Jungtier.

Aufmerksam beobachten die anderen Familienmitglieder um den Silberrücken „Kidogo“ den Neuzugang. Besonders der knapp zweijährige „Tambo“ interessiert sich sehr für das kleine Lebewesen. Vorsichtig nähert er sich Mutter und Jungtier und bestaunt das Baby. Körperkontakt hat das Jungtier jedoch nur zu seiner Mutter.

Das Geschlecht des jüngsten Familienmitglieds ist noch nicht bekannt. Weder Tierarzt noch Pfleger haben Kontakt zu dem Baby, da man es nicht von der Mutter trennen kann. Wie schon bei Halbbruder Tambo wird es sicher einen Wettstreit zwischen Besuchern und Pflegern geben, wer als erstes das Geschlecht erkennt. Erst dann können die Zoomitarbeiter einen Namen auswählen.

„Miliki“ wurde 2006 im französichen Zoo „La vallée des Singes“ geboren und lebt seit Mai 2014 in Krefeld. In Frankreich hat „Miliki“ bereits Aufzuchten beobachten können, was ihr nun bei ihrem Baby hilft. Zudem sind die Pfleger sehr glücklich über das junge Weibchen, denn sie hält sich perfekt an die „Gorilla-Etikette“, also den Umgang untereinander innerhalb einer Gorillafamilie.

Mutter und Jungtier sind in den Innenanlagen des GorillaGartens zu sehen. Da sie sich aber jederzeit in die geschützten hinteren Räume zurückziehen können, sollten Besucher auf jeden Fall Geduld mitbringen. Die Gorillas werden täglich um 12.30 Uhr und 16.45 Uhr gefüttert. Der Zoo hat von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

Quelle: PM Zoo Krefeld