Haus des Meeres: Tigerbarsch eingezogen

Foto: Haus des Meeres / Helmuth Goldammer

Foto: Haus des Meeres / Helmuth Goldammer

Das Haus des Meeres in Wien zeigt neuerdings seltene Tigerbarsche, deren auffälliges Linienmuster an die Fellmusterung von Tigern erinnert. In der Aquaristik sind diese robusten Fische schon viele Jahre als einfach zu haltende Fische bekannt – zugunsten der bunten, in der Haltung anspruchsvolleren Korallenrifffische sind sie in den letzten Jahrzehnten aus der Mode gekommen.

Tigerbarsche gehören zur Familie der Grunzbarsche. Sie bewohnen Mangrovenwälder und Flussmündungen im gesamten tropischen Indopazifik von der Ostküste Afrikas bis nach Ostaustralien. Wie alle Grunzbarsche erzeugt auch der Tigerbarsch mit Hilfe der Schwimmblase Töne, die vor allem während der Balz und bei Revierstreitigkeiten erklingen. Hellhörige Menschenohren können diese sogar vor dem Aquarium im 3. Stock des Haus des Meeres hören.

Quelle: PM Haus des Meeres