Heidelberg Zoopädagogin erneut im Vorstand des Verbands der deutschsprachigen Zoopädagogen

Zoonews NewsAlle zwei Jahre tagt der Verband deutschsprachiger Zoopädagogen (VZP), um sich auszutauschen und neue Konzepte und Strategien für die Bildungsarbeit in Zoos zu entwickeln. Die diesjährige Tagung mit rund 70 Teilnehmern fand vom 10. – 12. März 2016 im Tierpark Bern statt. Am 10. März fand auch die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes statt. Die pädagogische Leiterin der Zooschule Heidelberg, Daniela Vogt, wurde erneut in den Vorstand des Berufsverbandes gewählt.

Die von den Berner Kollegen perfekt organisierte Tagung stand unter dem Thema „Mehr als nur ein Zoobesuch: Neue Aufgaben der Zoopädagogik zwischen Bildungszielen und sozialer Verantwortungen?!“. Ein Themenschwerpunkt der Vorträge und Workshops war die Vorstellung und Diskussion zoopädagogischer Inklusions-Angebote, wie z.B. Dreamnights oder spezielle Veranstaltungen für Menschen mit Migrationsgeschichte.

Im Rahmen der Tagung fanden auch Vorstandswahlen statt. Den neuen geschäftsführenden Vorstand bilden:
• Maren Sturm (Zoo Augsburg, Vorsitzende)
• Martin Becker (Opel Zoo, stellvertretender Vorsitzender)
• Lucia Schröder (Kölner Zoo, Schatzmeisterin)
Im erweiterten Vorstand sind:
• Christian Dienemann (Tiergarten Nürnberg)
• Dr. Elmar Finke (Aquazoo Löbbecke Museum)
• Jasmin Kuckenberg (Zoo Neuwied)
• Cornelia Mainini (Tierpark Bern)
• Eva Oberauer (Alpenzoo Innsbruck-Tirol)
• Norbert Pantel (Landschaftspflegeverband und Umweltstation Augsburg)
• Daniela Vogt (Zooschule Heidelberg)

Der langjährige Vorsitzende Lothar Philips (ehemals Kölner Zoo) trat in diesem Jahr nicht wieder zur Wahl an – als Gründungsmitglied des Verbands hat er die Entwicklung der Zoopädagogik im deutschsprachigen Raum in den letzten Jahrzehnten maßgeblich mit geprägt. Seine Nachfolgerin Maren Sturm vom Zoo Augsburg wird gemeinsam mit Ihren VorstandskollegInnen diese erfolgreiche Arbeit fortführen.

Der Verband sieht seine größten Herausforderungen in den nächsten Jahren darin, die Zoopädagogik als zentralen Bestandteil unserer Bildungslandschaft weiter zu etablieren und seine Mitglieder bei der Umsetzung neuer Aufgaben und Bildungsziele zu unterstützen. Hierbei sind sowohl eine entsprechende Lobby-Arbeit als auch die inhaltliche Diskussion über die Ausrichtung und die Themen der Zoopädagogik wichtige Betätigungsfelder des Verbands, die durch den neuen Vorstand ausgefüllt und moderiert werden sollen.

Eine besondere Bedeutung kommt dabei auch der Zusammenarbeit mit dem Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) zu, deren stellvertretende Geschäftsführerin Dr. Julia Kögler auch an der Tagung teilnahm.

Quelle: PM Zoo Heidelberg