Hulman-Jungtier erobert die ZOOM Erlebniswelt Asien

Foto: ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

Am 04. November hat das Hulman-Weibchen Dahra in der ZOOM Erlebniswelt ein gesundes Jungtier zur Welt gebracht. Fest an den Bauch seiner Mutter gekuschelt kann es ab sofort im ELE Tropenparadies in der Erlebniswelt Asien beobachtet werden.

Da sich der jüngste Nachwuchs immer eng an seine Mama klammert, konnten die Tierpfleger bisher das Geschlecht noch nicht erkennen. Noch wird es ein paar Tage dauern bis der kleine Affe seine ersten zaghaften eigenen Schritte unternimmt – zunächst immer eine Armlänge von seiner Mutter entfernt. Nach und nach wird er dann das gesamte Tropenparadies erobern.

Die anderen Weibchen der zehnköpfigen Hulmanfamilie im asiatischen Tropenparadies dürfen den niedlichen Nachwuchs gerne auf den Arm nehmen und sich um ihn kümmern. Dies ist bei vielen Affenarten durchaus üblich, so kann die Mutter in Ruhe nach Nahrung suchen und junge Weibchen können für ihre spätere Mutterrolle üben. Auch die Orang-Utans sind neugierig und vor allem der halbstarke Awang interessiert sich besonders für das Baby.

Bis zu drei bis vier Monate nach der Geburt bleiben Hulmans bei ihren Müttern und ernähren sich von Muttermilch. Die Tragzeit beträgt rund 200 Tage. Nach rund zehn bis zwölf Monaten sind die kleinen Affen entwöhnt und bewegen sich alleine. Die Lebenserwartung beträgt in der Natur rund 20 Jahre, in Zoos bis zu 25 Jahre.

Die Hulman-oder Hanuman-Languren zählen als heilige Tiere zu den bekanntesten Affenarten Indiens. Viele Hanuman-Languren haben sich im Laufe der Zeit an die Nähe des Menschen gewöhnt. Die reinen Pflanzenfresser kommen somit auch in der Nähe menschlicher Siedlungen vor.

Quelle: PM Zoom Erlebniswelt

Schreibe einen Kommentar